Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

AUA: Verspätet und zurück nach Wien

Den Langstreckenflugplan der heimischen Lufthansa-Tochter Austrian Airlines wirbelt derzeit die außerplanmäßige Wartung einer Boeing 777 durcheinander. Der gestrige Flug OS25 nach Bangkok hätte eigentlich um 23 Uhr 20 abheben sollen, jedoch war dies...

 mehr »

Transavia startet München-Schönefeld

Die Lowcost-Tochter der französisch-niederländischen Air-France-KLM-Gruppe, Transavia, erhöht den Druck auf Air Berlin und Lufthansa. Ab 30. Mai 2016 wird der Carrier ins innerdeutsche Fluggeschäft einstiegen und die Strecke München-Schönefeld mit...

 mehr »

Eurowings startet mit Österreich-AOC

Seit vergangenem November ist Eurowings mit einem (noch) überschaubaren Liniennetz am Flughafen Wien vertreten. Waren bislang zwei Maschinen der deutschen Eurowings GmbH in Schwechat stationiert, sollen es demnächst Flugzeuge unter heimischem...

 mehr »

Tomislav Lang ist neuer EuropStar-COO

Das Kärntner Bedarfsluftfahrtunternehmen Europ Star bestellte mit Monatsanfang den ehemaligen Air-Berlin-Manager Tomislav Lang zum neuen Chief Operating Officer. Investor hinter dem österreichischen Unternehmen ist unter anderem der ehemalige...

 mehr »

Von: Roman Payer

Verfasst am: 12.03.12 11:55

Startschuss für Umschulung der AUA-Piloten

Die Boeing 737-Piloten der AUA müssen sich auf einen neuen Arbeitsplatz einstellen. (Foto: AirTeamImages.com)

Die Boeing 737-Piloten der AUA müssen sich auf einen neuen Arbeitsplatz einstellen. (Foto: AirTeamImages.com)

Heute in einer Woche startet die Umschulung der Boeing 737-Piloten von Austrian Airlines. Obwohl wegen des Streits bei den Kollektivverträgen die AUA-Piloten mit einem Abgang zur Konkurrenz drohen, hält die AUA an den Umschulungsplänen fest. Wegen der Flottenänderung (elf Boeing 737 sollen durch sieben A319 oder A320 ersetzt werden) müssen über hundert Piloten auf die Airbus A320-Cockpits umgeschult werden.

"Wir starten mit der Umschulung der Piloten für die neue Mittelstrecke ab dem 19. März", bestätigte AUA-Pressesprecher Michael Braun auf Nachfrage von Austrian Aviation Net. Das Typerating koste der AUA pro Pilot an die 20.000 Euro und in Summe mehrere Millionen, so Braun.

Bis alle betroffenen 737-Piloten umgeschult sind, dauert in etwa ein ganzes Jahr. "Das ist ein rollierendes Programm", erklärte Braun.

Das Management von Austrian Airlines hatte Anfang des Jahres ein Sparpaket geschnürt, dass auf der Mittelstrecke eine Flottenharmonisierung auf die Airbus A320-Familie vorsieht, damit sollen Wartungskosten gesenkt werden.



 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links