Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

DO & CO wächst - jedoch nicht in Österreich

Trotz Sparmaßnahmen bei vielen Fluglinien konnte die in Wien ansässige DO & CO AG im Vorjahr ein deutliches Umsatzplus im Bereich Airline-Catering melden: Insgesamt 631,26 Millionen Euro wurden im Geschäftsjahr 2015/16 (1. April 2015 bis 31....

 mehr »

Weiter Unruhe bei FACC

Nachdem vor ein paar Tagen FACC-Chef Walter Stephan sehr überraschend aus dem Vorstand des Unternehmens ausgeschieden ist - Austrian Aviation Net <link...

 mehr »

Flughafenfreunde auf Moldawien-Tour

Der Verein der Flughafenfreunde Wien ist nicht nur in ihrer Heimat sehr aktiv - immer wieder werden auch Reisen zu interessanten Destinationen organisiert.
Der jüngste Trip führte kürzlich 28 Mitglieder des Luftfahrtvereins nach <link...

 mehr »

Fußball-EM: AUA stockt Flüge auf

Die heimische Lufthansa-Tochter Austrian Airlines wird anlässlich der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft insgesamt 5.500 zusätzliche Sitzplätze in Richtung Frankreich anbieten. Insbesondere die Flüge zwischen Wien und Paris sowie Lyon werden...

 mehr »

Von: Martin Metzenbauer

Verfasst am: 23.04.16 07:58

Business Jet Management GmbH insolvent

Betrieb soll fortgeführt werden, Gläubigern wird 20-prozentige Quote angeboten.

Symbolfoto: www.AirTeamImages.com

Symbolfoto: www.AirTeamImages.com

Das Handelsgericht Wien hat über die Business Jet Management GmbH ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet. Laut Alpenländischem Kreditorenverband (AKV) hat das Unternehmen Passiva von 2,8 Millionen Euro angehäuft. "Zu den Insolvenzursachen und der aktuellen Vermögenssituation liegen uns derzeit keine genauen Informationen vor. Diese werden im Zuge des weiteren Verfahrens noch genau zu eruieren sein", heißt es beim AKV. Der Firmenbetrieb soll fortgeführt werden.

Insgesamt 65 Gläubiger sollen von der Insolvenz betroffen sein - ihnen wurde ein Sanierungsplan mit einer zwanzigprozentigen Quote angeboten. Laut der Ediktsdatei soll ein Teilbetrag von 4.000 Euro bis Ende April 2016 bezahlt werden, der Restbetrag ist in sieben jeweils gleichen quartalsmäßig zu bezahlenden Teilquoten bis Juni 2017 zu bezahlen.

Die Business Jet Management GmbH wurde 2005 gegründet, sie steht heute jeweils zu einem Drittel im Eigentum von Nana, Givi und dem Geschäftsführer Konstantin Shavkulidze. Zu den Geschäftsfeldern des Unternehmens gehören laut Angaben der Firmenhomepage unter anderem der Betrieb und die Vercharterung sowie der Verkauf von Flugzeugen. Die Flotte besteht demnach aus einer Reihe recht unterschiedlicher Muster wie Embraer Legacy, Hawker 850 und 900, Dassault Falcon 900EX sowie diversen Cessna-Citation-Modellen. Keines der laut Website elf Flugzeuge ist allerdings im österreichischen Luftfahrzeugregister angemeldet - die Maschinen fliegen unter tschechischer, dänischer, litauischer, deutscher und luxemburgischer Flagge.

Das im ersten Bezirk in Wien ansässige Unternehmen ist auch zu 49 Prozent an der X-Jet GmbH beteiligt, die unter der gleichen Adresse firmiert.



 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links