Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Tyrolean Airways Technik neu aufgestellt

Mit dem gestrigen Sonntag wurde die Tyrolean Airways Luftfahrzeuge Technik GmbH mit Firmensitz in Innsbruck als eigenständige Tochtergesellschaft der Austrian-Airlines-Unterorganisation Tyrolean Airways neu aufgestellt. Das Unternehmen ist auf die...

 mehr »

Flughafen Wien mit höherem Gewinn

Die Flughafen Wien AG konnte im Vorjahr das Finanzergebnis deutlich verbessern. Zwar stieg der Umsatz nur gering, das EBIT sowie das Periodenergebnis verbesserten sich um knapp 7 bzw. 12 Prozent.

Im Jahr 2014 wurden von der Gesellschaft 630,2...

 mehr »

Niki: Revival für Airbus A319

Wie der Branchendienst CH-Aviation meldet, hat Niki wieder zwei Airbus A319 in die Flotte aufgenommen. Dabei handelt es sich um sechs Jahre alte Flugzeuge mit den Kennungen OE-LNA (cn 3661) sowie OE-LNB (cn 3447), die über jeweils 150 Sitzplätze...

 mehr »

Erfolgreiche Besucherangebote am Flughafen Wien

Bis vor nicht allzulanger Zeit wurden die Angebote für Besucherinnen und Besucher am Flughafen Wien noch eher stiefmütterlich behandelt. Seit Einrichtungen wie Terrasse oder Spotterhügel zur "Chefsache" erklärt wurden und sich der Vorstand...

 mehr »

Von: Martin Metzenbauer

Verfasst am: 02.07.12 07:33

AUA legt Lauda-Air-AOC zurück

Flugbetriebsgenehmigung für Austrian Airlines wird beibehalten.

Foto: Austrian Airlines

Foto: Austrian Airlines

Die Abkehr von der Marke "Lauda Air" wurde bereits vor ein paar Wochen bekannt gegeben. Nun legt die AUA auch die Betriebsgenehmigung für die Fluglinie selbst zurück.

Das Air Operator Certificate (AOC) wird von Austro Control erteilt und ist die Basis dafür, kommerzielle Flüge durchführen zu dürfen. Die Betriebsgenehmigung von Lauda Air wurde auch nach dem Betriebsübergang 2004 zu Austrian Airlines behalten und weitergeführt.

Im Laufe der Jahre wurde die Lauda-Air-Flotte zwar dezimiert - eine Boeing 737-800 mit dem Kennzeichen OE-LNK flog aber weiterhin sowohl in der Bemalung als auch in der Halterschaft der Lauda Air Luftfahrt GmbH. Seit 1. Juli 2012 ist auch diese Maschine zur Tyrolean Airways Tiroler Luftfahrt GmbH gewechselt.

Das AOC für Lauda Air wird damit zurückgegeben, wie AUA-Sprecher Peter Thier gegenüber Austrian Aviation Net bestätigte. Damit ist nicht nur das Ende der Marke sondern auch der Fluglinie "Lauda Air" besiegelt.

Damit übrigens Austrian Airlines ihr eigenes AOC nicht auch zurückgeben muss, bleibt eine Boeing 777-200 in der Halterschaft der Austrian Airlines AG. Die OE-LPB wird die einzige Maschine aus dem Konzern sein, die nicht unter Tyrolean-Flagge unterwegs ist.



 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links