Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Linz nimmt Solaranlage in Betrieb

Der Regionalflughafen Linz nahm kürzlich eine neue Photovoltaik-Fläche auf dem Dach von Frachtterminal 5 in Betrieb. Die rund 2.300 Quadratmeter große Fläche, die in Kooperation mit Linz AG und Energie AG Oberösterreich errichtet wurde, soll...

 mehr »

Germania baut in Friedrichshafen aus

Die auf Ferienflüge spezialisierte deutsche Fluggesellschaft Germania bietet im Winterflugplan 2016 ab Friedrichshafen erstmals die Destinationen Lanzarote, Madeira und Marsa Alam an. Die Frequenzen nach Palma de Mallorca und Gran Canaria sollen...

 mehr »

FWAG führt Handvenenscan ein

Die Flughafen Wien AG rüstet mit Wirkung zum 15. Juni 2015 ihre Sicherheitsmaßnahmen deutlich auf. So sollen ab diesem Termin Zugangsberichtigte nur noch nach Überprüfung mittels eines Handvenenscans Zugang zum Sicherheitsbereich erhalten. So soll...

 mehr »

Sicherheitsleck: G4S zieht Konsequenzen

Die Nachricht vom Flüchtlingsschmuggel am Wiener Flughafen geht derzeit um die Welt. Dabei war nur ein einzelner Mitarbeiter von G4S Österreich an den Vorfällen beteiligt, wie die private Sicherheitsfirma in einer Stellungnahme festhält. Die Person...

 mehr »

Von: Martin Metzenbauer

Verfasst am: 11.02.15 15:52

Germanwings-Streik: AUA hilft aus

Austrian Airlines setzt größere Flugzeuge ein.

Airbus A321 von Austrian Airlines (Foto: Peter Unmuth).

Airbus A321 von Austrian Airlines (Foto: Peter Unmuth).

Für Donnerstag und Freitag wurden Germanwings-Piloten von der Vereinigung Cockpit zu einem zweitägigen Streik aufgerufen. Wie die Fluglinie meldete, sollen trotzdem 80 Prozent aller gebuchten Passagiere befördert werden. Dazu sitzen einerseits Managamentpiloten in den Cockpits der Lufthansa-Tochter, andererseits wurden Flugzeuge und Crews anderer Gesellschaften angemietet.

Auch die Konzernschwester Austrian Airlines wird aushelfen. "Unser Ziel ist es, die Auswirkungen des angekündigten Pilotenstreiks so gering wie möglich zu halten", erklärte AUA-Sprecherin Sandra Bijelic gegenüber Austrian Aviation Net. Konkret werden von der heimischen Fluglinie am Donnerstag auf rund 10 Flügen von Wien zu den Destinationen Köln, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Berlin größere Maschinen eingesetzt. Nach Köln beispielsweise wird der Nachmittagsflug mit dem Airbus A320 statt der sonst üblichen Fokker 100 durchgeführt, nach Hamburg geht es abends statt mit dem A320 mit einem A321.



 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links