Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Jan Gruber

Verfasst am: 12.11.13 12:11

Mal wieder zittern um Alitalia

Von der einen in die andere Krise.

Airbus A321. (Foto: Andy Graf)

Airbus A321. (Foto: Andy Graf)

Die "zwischengerettete" Alitalia gilt im Bezug auf ihre Finanzlage seit Jahren als Krebspatient. Erst vor wenigen Wochen wurde das Unternehmen vorläufig vor dem Gang zum Insolvenzrichtiger bewahrt. Doch nun wird es mal wieder richtig eng, denn bis Mitte November müssen die Teilhaber des italienischen Luftfahrtkonzerns dem Sanierungsplan zustimmen. Andernfalls droht die Insolvenz.

In diesem Rettungspapier ist eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von 300 Millionen Euro vorgesehen. Darüberhinaus soll Alitalia frisches Geld in Form von Krediten in der Höhe von 200 Millionen Euro erhalten. Air France-KLM zeigte sich in den letzten Wochen allerdings wenig erfreut von den Entwicklungen bei der 25-Prozent-Beteiligung Alitalia. So knüpft man die Bereitschaft bei der Kapitalerhöhung mitzuziehen an den Abbau von mindestens 5.000 Beschäftigten und den Austausch des Managements. Sollte man sich nicht einig werden könnte die Airline grounden, denn sogar Etihad Airways hat kein Interesse in Alitalia zu investieren, wohl aber in Darwin Airline.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links