Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Martin Metzenbauer

Verfasst am: 03.03.14 06:26

Swiss plant Produktänderungen

Die Schweizer Airline denkt laut über Individualisierung des Produkts nach.

Swiss Airbus A320 mit Sharklets (Foto: Martin Metzenbauer).

Obwohl Swiss im Vergleich zu anderen "Legacy Carriers" finanziell relativ gut dasteht, muss die Schweizer Airline durch den Druck der Konkurrenz und Unabwägbarkeiten wie dem Ölpreis offenbar produkt- und kostenseitig neue Wege gehen. Dieter Vranckx, Swiss-Vertriebschef für die DACH-Staaten, erklärte im Rahmen eines Medienbriefings in Zürich, dass die Profitabilität eines Flugunternehmens an vorderer Stelle stehen und man auf Marktgegebenheiten reagieren müsse.

Für Swiss bedeutet dies konkret, dass derzeit an einem neuen Produkt-Konzept gebastelt wird. Schlagworte wie "Individualisierung des Produkts" und "Unbundling" lassen erahnen, was die Schweizer Airline in den nächsten Monaten vorhat. Obwohl noch keine Details verraten werden, könnte ein ähnliches Konzept wie es derzeit bereits in Genf praktiziert wird auch für die Europastrecken ab Zürich umgesetzt werden.

Dort gibt es seit September 2013 mit "Geneva Economy Light" Oneway-Preise ab 39 Franken (ca. 32 Euro). Dafür darf man allerdings nur ein Handgepäckstück bis 8 Kilogramm mitnehmen - eine Gepäcksaufgabe ist nicht vorgesehen. Auch können diese Flüge nicht umgebucht oder der Preis rückerstattet werden. Bei "Geneva Economy Flex" kann man hingegen ein Gepäckstück bis 23 Kilogramm zusätzlich mitnehmen, Umbuchung und Refundierung sind hier möglich. Für diesen Mehrwert ist allerdings auch ein höherer Preis zu bezahlen: Diese Tickets werden ab 89 Franken (ca. 73 Euro) pro Richtung verkauft.

Dass sich Swiss gerade Genf als "Versuchsballon" ausgesucht hat, liegt auf der Hand. Auf dem zweitgrößten Schweizer Flughafen macht der Billigcarrier easyJet der Lufthansa-Tochter das Leben nicht gerade leichter. Aus Swiss soll laut Vranckx allerdings trotz der geplanten Produktänderungen keine Kopie einer Billigairline werden: "Die Qualität ist uns weiterhin ganz wichtig und es werden auch gewisse Elemente im Basis-Produkt bleiben."


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links