Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Patrick Kritzinger

Verfasst am: 03.05.12 12:10

Cimber Sterling stellt Flugbetrieb ein

Die Airline musste heute Donnerstag Konkurs anmelden. Pläne, den Flugbetrieb teilweise durch ein neues Unternehmen übernehmen zu lassen, sollen nun ausgearbeitet werden.

Foto: AirTeamImages.com

Nachdem die Eigentümer Cimber Sterling weitere finanzielle Unterstützung verweigert hatten, musste die dänische Lowcost-Airline heute Konkurs anmelden. Alle Flüge wurden gestrichen, ausgestellte Tickets sind nach Angaben der Fluggesellschaft vorerst „wertlos“.

Erst im August des letzten Jahres war mit der ukrainischen Investmentgruppe Mansvell Enterprises ein neuer Aktionär gefunden worden, der 70,8 Prozent der Anteile an Cimber übernahm. Durch die neue Strategie, sich wieder gezielt auf den dänischen Inlandsverkehr zu konzentrieren und 890 Stellen abzubauen, sollte der Carrier, dem die Konkurrenz durch unter anderem SAS und Norwegian stark zusetzte, eigentlich wieder in die schwarzen Zahlen zurückfinden. Aber der „Turnaround gelang nicht mehr rechtzeitig“, so der CEO von Cimber.

Auf der Webseite der Airline ist zu lesen, dass Passagiere, die bei der Buchung gleichzeitig eine Versicherung abgeschlossen haben, ihr Geld zurückbekommen bzw. Anspruch auf Transport zu dem Ausgangspunkt ihrer Reise haben. Fluggäste, die mit einer internationalen Kreditkarte oder über ihr Reisebüro gebucht haben, können ebenfalls auf eine Rückerstattung des Ticketpreises hoffen, während alle anderen für eine Heimreise selbst aufkommen sowie keinen sofortigen Anspruch auf Rücküberweisung hätten.

Innerhalb der nächsten drei Tage solle gemeinsam mit den Konkursverwaltern nun ein Plan ausgearbeitet werden, wie zumindest ein Teil des Flugbetriebs durch ein neues restrukturiertes Unternehmen weitergeführt werden könnte.

Die 1950 gegründete Cimber Air übernahm im Jahr 2008 Teile der bankrotten Sterling Airlines, einem Merger aus Maersk Air und Sterling European, und benannte sich in Cimber Sterling um. Neben den ursprünglich von Cimber eingesetzten Regionalflugzeugen des Typs ATR und CRJ, die teilweise auf Strecken der SAS zum Einsatz kommen, betrieb Cimber Sterling auch sechs Boeing 737-700 vorwiegend für Charterflüge an die Mittelmeerküsten.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links