Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Patrick Kritzinger

Verfasst am: 29.06.12 10:45

Golfcarrier buhlen um indische Airlines

Etihad und Qatar Airways sind als potentielle Anleger in Gespräche mit der hochverschuldeten Lowcost Airline SpiceJet vertieft. Auch Emirates überlegt, in den indischen Markt zu investieren, falls die Regierung die Restriktionen weiter lockert.

Foto: AirTeamImages.com

Nachdem die indische Regierung bisher Investitionen ausländischer Airlines in lokale Fluggesellschaften zu verhindern gewusst hat, scheinen die Behörden nun angesichts der hohen Verluste, die die Mehrheit der indischen Carrier derzeit hinnehmen müssen, resigniert zu haben.

Sowohl Etihad als auch Qatar Airways seien demnach in Gespräche um eine Beteiligung an der Lowcost-Airline SpiceJet vertieft. Eine Entscheidung für einen Investor sei jedoch bislang noch nicht getroffen worden und hänge vom Umdenken der Regierung ab.

Sogar Emirates, die zuvor eine Investition in wirtschaftlich schwache Airlines kategorisch abgelehnt hat, scheint dem Ankauf von Aktien an der genannten Inlandsfluggesellschaft oder an Kingfisher Airlines nicht abgeneigt. Bedingung hierfür sei jedoch, dass Emirates einen Posten im Management des Partners erhalte. Indien stellt mit einem Wachstum von 20 Prozent einen der wichtigsten Märkte für den Golfcarrier aus Dubai dar.

SpiceJet betreibt derzeit eine Flotte von 41 Flugzeugen, die sie auf mehr als 275 täglichen Flügen zu 34 indischen sowie drei internationalen Zielen, darunter auch Dubai, einsetzt.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links