Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Maria Forrai

Verfasst am: 26.10.10 14:58

Luftfahrtverband gegen Luftverkehrssteuer

Wie Austrian Aviation Net bereits berichtete, wird die Einführung einer Luftverkehrssteuer auch in Österreich Realität werden. In der Luftfahrtbranche formiert sich Widerstand gegen die geplante Luftverkehrsabgabe. Der Österreichische Luftfahrtverband bezeichnet diese Steuer als "Abzocke", die unter dem Deckmantel der Ökologisierung die Staatskassen füllen soll.

Das Sparpaket der österreichische Bundesregierung sieht vor, dass Passagiere, die von einem österreichischen Flughafen aus starten, eine Abgabe zahlen. Die Regierung erhofft sich davon Mehreinnahmen von 60 Millionen Euro pro Jahr. Der Österreichische Luftfahrtverband lehnt die geplante Luftverkehrssteuer strikt ab.


Mario Rehulka, Präsident des Luftfahrtverbands, sieht in der Flugticketabgabe einen massiven Wettbewerbsnachteil für die österreichische Luftfahrt und befürchtet eine Verlagerung von Passagieren ins Ausland. Die damit verbundenen Auswirkungen auf den Transportsektor können noch nicht abgeschätzt werden. Man erwartet jedoch einen Verlust von nahezu 400 Arbeitsplätzen.


Der Luftfahrtverband rechnet weiters mit einem Passagierrückgang und einem Anstieg der Ticketpreise. Rehulka: "Der Fluggast wird diese Zusatzkosten selbst bezahlen müssen. Seit den Kuenringern haben sich die Belastungen mit Verkehrssteuern in Österreich nicht geändert."


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links