Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Roman Payer

Verfasst am: 30.08.11 16:30

Boeing stellt neues 737-Programm vor

Der Boeing-Aufsichtsrat hat heute formell den Programmstart einer neuen Boeing 737-Variante abgesegnet. „Die 737 wird mit den neuen Triebwerken zum effizientesten Mittelstreckenjet“, so der CEO Jim Albaugh. Bisher gibt es Absichtserklärungen für 496 Maschinen der neuen 737NE. NE steht dabei für "New Engine".

Die animierte Boeing 737 "New Engine". (Graphik: Boeing)

Mit Absichtserklärungen für 496 Flugzeuge im Rücken, stellte Boeing heute offiziell das Konkurrenzmodell zum A320neo vor. „Es ist das Flugzeug mit den niedrigsten Kosten im Single-Aisle-Markt“, zeigt sich Boeing in einer Pressemitteilung selbstbewusst und geht offensiv auf den Airbus A320neo los: „Verglichen mit einer Flotte an hundert Flugzeugen des derzeit effizientesten Modell wird diese neue 737-Variante 277.000 Tonnen weniger CO2 produzieren und 175 Millionen Pfund weniger Kerosin verbrauchen. Das sind Ersparnisse von 85 Millionen US-Dollar.“

Dabei ist Entwicklung des neuen 737-Modells alles andere als am Reisbrett geplant: Boeing wurde von American Airlines quasi über Nacht gezwungen, ein Konkurrenzmodell zum A320neo auf den Markt zu bringen.

Auch davor wurde Boeing bei der Paris Air Show zum Gejagten, Airbus konnte viel mehr Flugzeugbestellungen und Aufträge verzeichnen als der US-amerikanische Luftfahrtkonzern. Dass mit American Airlines ein Boeing-Stammkunde plötzlich mit Airbus liebäugelte, brachte das Fass zum Überlaufen. Boeing kündigte eine spritsparendere Version der 737 mit neuen Triebwerken an.

Für Brancheninsider war es Schnellschuss auf der Hüfte, plante Boeing doch eigentlich, die 737 nicht zu überarbeiten, sondern einen komplett neuen Nachfolger-Typ zu konstruieren. Wegen des A320neo dürfte den Chefs bei Boeing aber die Zeit davon gelaufen sein. Denn neben American Airlines planen auch andere große US-Fluggesellschaften ihre Flotten zu erneuern. In Amerika wird teilweise noch mit alten McDonnell Douglas-Maschinen geflogen. Diese sollen in den nächsten Jahren schrittweise durch moderne Kurz- und Mittelstreckenjets ersetzt werden. Denn in Zeiten von hohen Kerosinpreisen, heißt das Zauberwort „Treibstoffeffizienz“. Laut Boeing werde die neue 737 vier Prozent weniger Treibstoff als der A320neo verbrauchen.

Heute hat der Boeing-Aufsichtsrat formell den Programmstart abgesegnet. „Die 737 wird, mit neuen Triebwerken ausgestattet, zum effizientesten Mittelstreckenjet“, so der CEO Jim Albaugh. Er sieht große Nachfrage für die neue Variante. Bisher gibt es Absichtserklärungen von fünf Fluggesellschaften.

Die neue 737 soll mit CFM-Triebwerken des Typs LEAP-1B ausgestattet werden. Ähnliche Turbinen gibt es auch für den Konkurrenzjet A320neo. Für Boeing mussten die Triebwerke angepasst werden, da sie sonst zu groß für die tiefliegenden Flügel der 737-Bauweisen wären. Auslieferungen des neuen 737-Jets sind für Anfang 2017 geplant. Verantwortlich für das Programm sind mit Bob Feldmann und Michael Teal zwei langjährige Boeingingenieure.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links