Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Sonja Dries

Verfasst am: 17.04.12 18:10

Iberia will Pilotengehälter drastisch kürzen

Iberia muss sparen. Der Rotstift soll jetzt bei den Gehältern derer angesetzt werden, die bereits jetzt schon regelmäßig streiken.

Die Iberia-Flugzeuge könnten in nächster Zeit öfters unfreiwillig am Boden bleiben. Weitere Streiks der Piloten auf Grund der Lohnkürzungen sind nicht ausgeschlossen. (Foto: AirTeamImages.com)

Die spanische Fluggesellschaft Iberia will die Gehälter ihrer Piloten um 20 Prozent kürzen. Diese konnten sich bei den Tarifverhandlungen mit dem Management auf keinen Vertrag einigen. 62 Millionen Euro sollen mit dem Schritt jährlich eingespart werden.

Wie ein Sprecher von Iberia mitteilte, schreibe das Unternehmen Verluste und habe "ein Kostenproblem". Bei den Gehältern der Piloten soll gespart werden, weil mit dieser Berufsgruppe in den zweieinhalbjährigen Verhandlungen keine Einigungen über einen Tarifvertrag gefunden werden konnte. Iberia-Piloten verdienen laut dem Sprecher 200.000 Euro im Jahr.

Die Piloten der spanischen Airline legen bereits jetzt zweimal wöchentlich, Montags und Freitags, die Arbeit nieder, um gegen die Neugründung der Billigfluglinie Iberia Express zu protestieren. Sie fürchten durch den seit Anfang März laufenden Betrieb der Iberia-Tochter Verschlechterungen ihrer Arbeitsverhältnisse. Eine erste Streikperiode im Dezember hatte dem Unternehmen bereits rund 36 Millionen Euro Einbußen gebracht.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links