Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Von: Roman Payer

Verfasst am: 23.11.11 12:43

Royal Jordanian ringt mit teurem Kerosin

Foto: Andy Graf

Die jordanische Fluggesellschaft Royal Jordanian, die auch nach Wien fliegt, konnte im Oktober die Zahl der beförderten Passagiere um fünf Prozent erhöhen. Der Umsatz stieg um acht Prozent im Vergleich zum Oktober 2010. Das operative Ergebnis liegt – ohne Spritkosten –  bei 18,8 Millionen jordanischer Dinar, das sind umgerechnet 19,7 Millionen Euro. Das jordanische oneworld-Mitglied hat zuletzt Kapazitäten und Frequenzen stark erhöht, das resultierte in um drei Millionen Euro gestiegene Kosten.

Die Airline kämpft seit Jahresbeginn mit explodierenden Treibstoffkosten. Musste Royal Jordanian im Vorjahr nur 176 Millionen Euro für Kerosin zahlen, sind es heuer schon über 250 Millionen Euro, ein Anstieg um 46,2 Prozent. Zudem machten der Fluggesellschaft auch die Unruhen in Nordafrika zu schaffen.

Royal Jordanian hat im Oktober 2011 263.000 Passagier befördert.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links