Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail


Verfasst am: 24.09.14 10:11

Greenland Express stellt Betrieb ein

Allerdings nur temporär, wie der Gründer verspricht. Bis zur Wiederaufnahme soll ein A320 beschafft werden.

Foto: AirTeamImages.com

Der Plan des jungen Start-Ups, das Monopol der Air Greenland aufzubrechen und Einheimischen und Touristen endlich günstigere Alternativen in den Hohen Norden anzubieten, ist gescheitert. Nach nur drei Monaten in der Luft musste Greenland Express inzwischen ihren Betrieb wieder einstellen.

Allerdings nur temporär, wie der Airline-Gründer Gert Brask gegenüber "Air Transport World" erklärte. "Dies geschieht, um unser Fluggerät sowie unsere Buchungsplattform zu wechseln. Wir planen dies schon längere Zeit und fällten die Entscheidung am Donnerstag [18. September], daher sind nur sehr wenige [Passagiere] betroffen.“ Greenland Express setzte auf ihren Flügen eine für drei Jahre im Wetlease von der niederländischen Denim Air gemietete Fokker 100 ein.

Pläne, diverse Ziele in Dänemark, Island und Grönland mit Airbus A319, A320 oder Embraer 190 zu verbinden, hatten sich vor der Betriebsaufnahme zerschlagen. Nun soll doch noch ein A320 in Dienst gestellt werden. Auch mit seinen Investoren hatte das Start-Up nicht immer Glück. Diverse Geldgeber sprangen in letzter Minute ab und auch eine Partnerschaft mit der isländischen Eyjaflug kam nicht zustande.


Aktuell

 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links