Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Air Berlin und Bulgaria Air starten Codeshare

Air Berlin wird ab 14. Jänner 2015 ihren Code auf Flüge von Bulgaria Air ab Berlin, Frankfurt und Wien nach Sofia legen. Die bisherige AB-Verbindung von Berlin nach Sofia wird eingestellt. Im Gegenzug plant auch der bulgarische Carrier, Flüge im...

 mehr »

TAP darf nicht streiken

Ursprünglich hatte die Belegschaft der portugiesischen Airline mitgeteilt, Ende Dezember aufgrund der geplanten Privatisierung der Fluggesellschaft zu streiken. Daraus wird nun offenbar nichts, laut den deutschen Kollegen von airliners.de...

 mehr »

Britisches Bodenpersonal könnte streiken

Gerade zu einer hochsensiblen Reisezeit innerhalb des Jahres ist der zweitägige Streik angesetzt, nämlich am 23. und 24. Dezember. Konkret geht es den Check-In- und Cargo-Mitarbeitern der Abfertigungsfirma Dnata um eine Lohnerhöhung, die 4,5 Prozent...

 mehr »

Lufthansa baut in Rostock-Laage aus

Die deutsche Lufthansa AG baut lokalen Medienberichten nach die Präsenz auf dem Regionalflughafen Rostock-Laage, der seit Kurzem von Ex-Berlin-Geschäftsführer Rainer Schwarz geleitet wird. Konkret soll die bislang zwei Mal pro Woche bediente...

 mehr »

Von: Jan Gruber

Verfasst am: 16.09.14 14:03

Köln: LH evaluiert Langstreckenmaschinen

Worldwings als Markenname gesichert.

Nur Träume oder irgendwann Realität? (Foto: Flughafen Köln/Bonn).

Die Deutsche Lufthansa AG befinde sich Kölns Flughafenchef Michael Garvens nach in Gesprächen über eine mögliche Stationierung von Langstreckenmaschinen auf dem Köln/Bonn-Airport. Beweggrund für die Überlegungen sollen die im direkten Vergleich mit Düsseldorf günstigeren Gebühren sein. Dies berichtet die Tageszeitung RP.

Ein möglicher Makenname für das Low-Cost-Langstreckenprojekt könnte "Worldwings" sein. Diesen Namen sicherte sich der Konzern bereits am 5. Juli 2014. Ob dieser Name tatsächlich verwendet wird, ist einem Konzernsprecher nach vollkommen offen. Man habe lediglich die Markenrechte gesichert. Darin hat Lufthansa allerdings auch beste Erfahrung, denn neben Germanwings und Eurowings (über die Beteiligung) besitzt der Konzern auch die Rechte für Swisswings, Austrian Wings, Greecewings, Scandinavianwings, Beneluxwings und zahlreiche andere Kombinationen teils schon seit vielen Jahren.

Insbesondere der Name "Swisswings" ist keine Neukreation von Lufthansa. Unter diesem Markennamen trat die in die Insolvenz geflogene Air Engiadina in der letzten Phase auf. Der Kranich-Konzern sicherte sich im Rahmen des Konkursverfahrens die Namensrechte.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links