Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Deutsche Flughäfen mit Wachstum in 2015

Fast 216 Millionen Passagiere (ggü. 207,9 Millionen in 2014) zählten die 22 internationalen Flughäfen Deutschlands im vergangenen Jahr. Das entspricht einem Wachstum von 3,9 Prozent. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland jedoch hinterher,...

 mehr »

Turkish nimmt 300. Flugzeug in Empfang

Um den Bedürfnissen des ständig wachsenden Netzwerkes gerecht zu werden, expandiert die Turkish Airlines weiter. Am 5. Februar 2016 wurde das 300. Flugzeug - ein Airbus A330-300 - in der Flotte des Star Alliance-Mitglieds im Rahmen einer Feier...

 mehr »

Eurowings steigert Markenwert

Neben vielen negativen Meldungen des neuen Low Costers Eurowings gibt es nun auch einmal ein positive. Trotz des suboptimalen Starts mit massiven Verspätungen, erkrankten Personal, wütende Passagiere, technischen Schwierigkeiten und der...

 mehr »

LH & Fraport starten lokales Online-Shopping

Die beiden Partner Lufthansa und Fraport starten gemeinsam am Frankfurter Flughafen neue digitale Shopping-Angebote für Passagiere. Mit dem „Lounge Shopping“ wird die erste gemeinsame Serviceplattform angeboten. Auf dieser können Reisende in...

 mehr »

Von: Jan Gruber

Verfasst am: 27.11.13 11:43

Basel: Flugbegleiter mit innovativer Idee

Zwei Flugbegleiter von Belair gründeten unter dem Namen “Eventflug Basel” ein Unternehmen, das sich mit der Organisation und Vermarktung von Sonderflügen befasst. Für das Jahr 2014 hat man große Pläne auch Schiflüge nach Österreich auf die Beine zu stellen.

Abflug zum Alpenrundflug. (Foto: www.AirTeamImages.com)

Abflug zum Alpenrundflug. (Foto: www.AirTeamImages.com)

Unter dem Markennamen “Eventflug Basel” existiert in Nähe zum EuroAirport Basel-Moulhouse-Freiburg ein Unternehmen, das sich mit Organisation und Vermarktung von Messe-, Erlebnis-, und Fanflügen befasst. Außergewöhnlich ist dabei, dass es sich um ein Projekt von zwei Flugbegleitern der Air Berlin-Tochter Belair handelt. Als Jugendliche standen beide bereits fasziniert auf der Besucherterasse des Euroairport Basel-Mulhouse-Freiburg, und sahen dort den startenden und landenden Flugzeugen zu, bis Sie sich während der Ausbildung zum Cabin Crew Member im Mai 2010 in Berlin kennenlernten.

Während eines gemeinsamen Palma-Nightstops im Oktober desselben Jahres kamen beide auf die Idee einen Alpenrundflug ab Basel stattfinden zu lassen: "Wir sprachen über die Silvesterflüge, die es in anderen Städten gibt. Da dachten wir: Das muss doch auch in Basel möglich sein!"

“Wir haben damals kurzerhand unser Projekt bei Herrn Frischknecht, dem CEO von Belair, vorgestellt. Er war sofort von unserer Idee begeistert”, freut sich Firmengründer Frank Benz. “Das erste Flugzeug haben wir damals noch als Privatpersonen gechartert und damit einen Silvesterrundflug mit Business-Class-Catering angeboten.” Die Nachfrage war sehr gut, denn man brachte 136 zahlende Fluggäste in einen Airbus A319, den man bei Dienstgeber Belair charterte. Angetrieben vom Erfolg mit dem nötigen „Kerosin im Blut“ entschieden sich die Firmengründer Michael Wiechert und Frank Benz dann im Mai 2011 aus dem einstigen Hobbyprojekt ein richtiges Unternehmen zu formieren. Zunächst in der Rechtsform “Gesellschaft bürgerlichen Rechts”, jedoch in wenigen Wochen soll bereits die Umwandlung zur “eventflug basel luftfahrt GmbH” abgeschlossen sein. 

"Das Fliegen soll bei uns wieder zu einem exklusiven Erlebnis im gehobenen Ambiente werden“ erklärt Frank Benz zur Philosophie des Unternehmens. „Wir wollen weg vom Billigflieger und doch für jeden bezahlbar sein.“ Das zeigt sich nicht zuletzt im Detail. So wird das Essen und Trinken auf dem kommenden Silvesterrundflug gratis in Gläsern und auf Tabletts serviert – und nicht in Pappbechern.

Customer Aircraft Demand Management
Bei der Organisation von Eventflügen blieb es allerdings nicht, wie Michael Wiechert erläutert: "Unser zweites Standbein ist das sogenannte Customer Aircraft Demand Management: Firmen können ihr Reisemanagement komplett durch uns abwickeln lassen", erklärt Wiechert weiter. "Wir organisieren den gesamten Flug inklusive Transfers und Unterbringung, Bewilligungen, etc. Wenn ein Unternehmen zum Beispiel eine Produktvorstellung, Messe oder nur einen Ausflug mit einem Flugzeug machen will."

Bei diesen Angeboten fliegt Eventflug Basel nicht etwa mit eigenem Fluggerät: „Wir chartern jeweils die Maschinen in einem sogenannten „ACMI“- Contract – das heißt: das Flugzeug inklusive Treibstoff, Piloten und Kabinencrew. Einzig das Catering übernehmen wir selbst. Der Einsatz des jeweiligen Flugzeugmusters wird vorab anhand verschiedener Kriterien bestimmt. Das geht von der ATR42, über die Fokker 100 bis hin zum Airbus A320”, erklärt Wiechert. 

“Unser drittes Standbein ist unser Teile- und Equipment Lager und der damit verbundene Handel.”  Gemeint ist, dass bei den geschäftstüchtigen Flugbegleitern alles vom Trolley über Schwimmwesten und Sitze bis hin zu ausgemusterten Flugzeugküchen erhältlich ist. “

Zu den Abnehmern zählen in erster Linie Einrichtungsbetriebe, Gastonomie und Sammler, aber auch Fluggesellschaften, die kurzfristig Bedarf anmelden. “Von Business-& Ambulanzjetbetreibern, die kurzfristig Service Units benötigen, über Charterfluggesellschaften, welche Ihren Bestand an Equipment aufstocken möchten ist alles dabei. Wir haben auch schon für die Neugründung einer Fluggesellschaft das komplette Catering- & Inflightequipment liefern können”, so Benz.

Große Pläne für das neue Jahr
Für das Jahr 2014 haben die beiden Flugbegleiter viel vor, denn man bietet bereits jetzt spezielle Messepakete an. “Von Basel nach Hannover zu kommen ist eine kleine Weltreise. Wir bieten ein Produkt an, das es Firmen ermöglicht zeitsparend und kostengünstig beispielsweise zur CeBIT oder Nutzfahrzeuge IAA an- und abzureisen”, erklärt Wiechert. Doch bevor es überhaupt ins neue Jahr geht wird es heuer wieder einen Silvester-Alpenrundflug geben. “Dieser wird am Nachmittag angeboten, da auf dem Flughafen Basel-Moulhouse ein strenges Nachflugverbot besteht. Man kann bei First Class Catering an Bord das Jahr 2013 Revue passieren lassen und sich danach auf eine gemeinsame Feier mit Familie und Freunden freuen”, so Wiechert.

Doch auch Wien wollen die jungen Unternehmer nicht nur als Flugbegleiter erschließen. “Wir haben für 2014 spezielle Christmas-Shopping-Flüge in Österreichs Hauptstadt in Planung. Vorher wollen wir allerdings noch Saisonabschluss-Schiflüge nach Innsbruck, Salzburg, oder Bozen organisieren”, kündigt Michael Wiechert den Eintritt in den österreichischen Markt an. “Bei den Schiflügen gehe ich davon aus, dass wir diese in 2014 mit ATR42 anbieten werden.”


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links