Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Nigeria: Kerosinengpass stoppt Flugverkehr

Streikende Tankerkapitäne sorgen derzeit für den Ausnahmezustand beim eigentlich größten Ölproduzenten Afrikas. Tankstellen sind geschlossen, Autos und Busse nicht in Betrieb, Radiostationen können aufgrund ständiger Stromausfälle nicht senden und...

 mehr »

Gerücht: Turkish bemüht sich um Air Malta

Maltesischen Zeitungsberichten zufolge, möchte Turkish Airlines gerne mehr als nur ein Codeshare-Partner von Air Malta sein. Das Star Alliance-Mitglied könnte im Rahmen einer strategischen Allianz als Investor einsteigen oder die Airline komplett...

 mehr »

Small Planet startet in Deutschland durch

Im kommenden Jahr rollt mit der Small Planet Airlines GmbH ein neuer Ferienflieger in Deutschland an den Start. Als Tochter der gleichnamigen litauischen Charterfluggesellschaft möchte die Airline im Sommer 2016 erste Vollcharter-Flüge anbieten. Wie...

 mehr »

Air Lituanica stellt den Betrieb ein

Mit Air Lituanica musste heute Freitag erneut eine litauische Nationalfluggesellschaft den Betrieb einstellen. Und das aus Rücksicht auf die Passagiere, wie die Airline auf ihrer Homepage mitteilt. In den nächsten acht Tagen befördert Air Baltic...

 mehr »

Verfasst am: 18.09.14 09:21

Qatar Airways an Meridiana interessiert

1.600 Stellen muss die angeschlagene sardinische Airline des Wirtschaftsmagnaten Prinz Aga Khan IV abbauen. Ein hoffnungsvoller arabischer Investor könnte als Retter fungieren.

Foto: AirTeamImages.com

Der italienische Markt ist heiß umkämpft. Nach der beinahe spruchreifen Übernahme der Nationalfluggesellschaft Alitalia durch den Golfriesen Etihad könnte auch die kleinere Meridiana einen arabischen Schirmherrn erhalten. Wie die Tageszeitung "La Stampa" berichtet, bestätigte Qatar Airways-Chef Akbar Al Baker im Rahmen eines Fernsehinterviews sein Interesse an der kriselnden Fluggesellschaft.

Jene muss aufgrund anhaltender Verluste 1.600 Stellen streichen. Dies wurde im Beisein der Qatar Airways-Führung in Olbia bekanntgegeben. Massive Kostenreduktionen sollen die Übernahme für die vermögenden Sheikhs attraktiver machen, hofft Meridiana. Die Belegschaft ist empört über die Maßnahmen des Managements und protestiert heftig gegen die Einschnitte. Stacheldraht und Stahlplatten wurden nun an Büros angebracht, um Airlinevorstände und Flughafengeschäftsführung vor Angriffen zu schützen. Die Gemeinden rund um Sardiniens Stadt Olbia sind besonders betroffen.

Seit ihrer Fusion mit Eurofly und Air Italy betreibt Meridiana eine bunt gemischte Flotte bestehend aus A320, Boeing 737-300, -700 und -800, 767 und MD80. Hinter der Airline steht der Wirtschaftsmagnat Prinz Aga Khan IV, der in der Vergangenheit wiederholt Kapital zugeführt hatte, um eine Insolvenz zu verhindern.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links