Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

VLM verschiebt Superjet-Übernahme

Die belgische Fluggesellschaft VLM soll einem Bericht der "Flug Revue" nach die beiden Sukhoi Superjets erst im dritten Quartal 2016 übernehmen. Hintergrund ist, dass die Longrange-Version des russischen Regionaljets über keine...

 mehr »

Ludger Dohm als neuer DUS-Chef angetreten

Der neue Vorsitzende der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens, Ludger Dohm, nahm am heutigen Montag seine Arbeit auf. Der ehemalige BP-Manager bildet künftig mit Thomas Schnalke die Führungsspitze des Airports in Nordrheinwestfalen. Die...

 mehr »

EU verschärft Handgepäckbestimmungen

Aufgrund der allgemeinen Terrorangst gab die EU neue technische Vorschriften zur Handgepäckskontrolle vor, die seit Sonntag in Kraft getreten sind. Beispielsweise sollen Laptops und größere elektronische Geräte genauer untersucht werden, da diese...

 mehr »

Stuttgart: "Super Hero" belehrt Fluggäste

Der Flughafen Stuttgart weist in einem neuen Video auf die wichtigsten Dinge, die notwendig sind, um einen Flug pünktlich zu erreichen, hin. Die Besonderheit daran ist, dass der Clip im Style eines Super-Nintendo-Spiels samt dem dazugehörigen Sound...

 mehr »

Verfasst am: 29.12.14 14:28

Fortschritt bei Suche nach Air Asia-Maschine

Mehrere asiatische Staaten an der Suche beteiligt.

Air Asia A320 (Foto: Andy Graf).

Die Suche nach dem verschollenen Flugzeug der Air Asia ging am Montag nach Tagesanbruch mit Flugzeugen, Hubschraubern und Schiffen in die nächste Runde. An Bord der Maschine waren 162 Menschen. Seit Sonntagmorgen fehlt von dem Flugzeug jede Spur, nachdem die Crew eine Gewitterfront gemeldet und um Kursänderung gebeten hatte.

Der Direktor der indonesischen Such- und Rettungsbehörde, Bambang Soelistyo, heute in einem Gespräch mit Reportern: "Wir gehen davon aus, dass die Maschine auf dem Meeresboden liegt. Wir suchen rund um die Inseln Bangka, Belitung und Singkep, die Karimata-Straße und westlich von West-Kalimantan." Das Suchgebiet ist in nördliche Richtung ausgedehnt worden, berichtet unter anderem "Al Jazeera". "Wir suchen auch an Land. Wir können nicht ausschließen, dass die Maschine auf Borneo oder auf Bangka oder Belitung abgestürzt ist", so der Chef der Zivilluftfahrtbehörde, Djoko Murjatmojo.

Da Indonesien nicht über die notwendige Ausstattung verfügt, um ein Wrack im Meer zu finden und zu bergen, gibt es Unterstützung unter anderem aus Großbritannien, Frankreich, den USA sowie aus Asien, so Soelistyo.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links