Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Rhein-Neckar-Air startet Jugendtarif

Rhein-Neckar-Air, deren Flüge durch MHS Aviation durchgeführt werden, bietet im August 2016 einen speziellen Jugendtarif an, der es Reisenden unter 25 Jahren ermöglicht zu einem Fixpreis von Mannheim nach Berlin-Tegel oder Hamburg zu fliegen. Für...

 mehr »

Stiftung Warentest: Buchungsportale sind teuer

Die bekannte Stiftung Warentest nahm Flugbuchungsportale genauer unter die Lupe und kam zum Schluss, dass bei vielen Anbietern gegenüber der Direktbuchung bei der Airline die Tickets unter dem Strich teurer kommen. In Deutschland ist es gesetzlich...

 mehr »

Malaysia ordert 25 B737-Max-8

Die angeschlagene Fluggesellschaft Malaysia Airlines ist wieder auf Expansionskurs. Der Carrier bestätigte eine Festbestellung über 25 Boeing 737-Max-8-Jets und sicherte sich gleichzeitig Optionen für bis zu 25 weitere Einheiten. Der Gesamtwert nach...

 mehr »

Air-France-Kabinenpersonal streikt

Bei Air France steht eine unruhige Woche bevor: Das Kabinenpersonal der französischen Fluglinie streikt von 27. Juli bis 2. August 2016. Bei der Airline geht man trotzdem davon aus, dass 90 Prozent der Langstrecken- und Inlandsflüge sowie 80 Prozent...

 mehr »

Von: Philipp Valenta

Verfasst am: 10.02.16 17:41

Lufthansa-Konzern legte im Jänner zu

Insgesamt konnte der Airline-Konzern knapp sieben Millionen Passagiere im Jänner 2016 befördern. Die Auslastung blieb trotz Kapazitätsausbaus gleich.

 

Letzte Aktualisierung am 10.02.2016 um 17:49 Uhr.

Lufthansa Boeing 747-8 (Foto: Boeing)

Das neue Jahr startete gut für die Lufthansa-Gruppe. Der Airlineverbund bestehend aus Lufthansa, Austrian, Swiss und Eurowings konnte im Jänner 2016 knapp sieben Millionen Passagiere befördern, wie der Konzern mitteilte. Dies entspricht einem Zuwachs von zwei Prozent im Vergleich mit dem Vorjahr. Die Auslastung konnte trotz Ausbau des Angebot mit 75,6 Prozent stabil gehalten werden. 

Die Passagierzahlen (in Millionen) und die Auslastung der Konzernairlines im Vergleich. (Quelle: Lufthansa Group Investor Info 01/16)

Die Lufthansa Passage konnte im Jänner 2016 4,18 Millionen Passagiere auf knapp 40.190 Flüge befördern, wobei um 1,4 Prozent mehr Fluggäste an Bord gezählt wurden. Die Auslastung von 76,4 Prozent konnte leicht um 0,3 Prozentpunkte zulegen. 

Gegen den Trend entwickelten sich die Passagierzahlen bei Swiss. Mit knapp 1,2 Millionen Fluggästen konnten um 0,9 Prozent weniger Gäste auf Flügen der schweizer Tochtergesellschaft begrüßt werden. Auch die Auslastung ging leicht um 1,2 Prozent auf 76,2 Prozent zurück. 

Bei Austrian gab es im ersten Monat des neuen Jahres einen Passagierzuwachs. Etwa 617.000 Passagiere wurden im Jänner von der österreichischen Fluggesellschaft befördert, dies entspricht einem Zuwachs von 1,6 Prozent im Vergleich mit Jänner 2015. Der Sitzladefaktor ging jedoch ebenfalls geringfügig auf 70,4 Prozent zurück (-1,6 Prozent).

Für 2016 strebt die größte österreichische Airline ein Passagierplus an: "Durch die Ausweitung der Langstrecke und den geplanten zwei zusätzlichen Flugzeugen für den deutsch-österreichischen Nachbarschaftsverkehr, gehen wir heute von einer leichten Steigerung der Passagierzahlen im Jahr 2016 aus.", sagte AUA-Pressesprecher Peter Thier auf Anfrage von AustrianAviationNet.

Stark zulegen konnte der Konzern-Low Cost Carrier Eurowings. Knapp eine Million Passagiere entsprechen einem Wachstum von 9,1 Prozent. Die Auslastung stieg um 6,7 Prozent auf 72,1 Prozent. 


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links