Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

News Detail

Ryanair ordert 100 B737-Max-200

Die irische Low-Cost-Fluggesellschaft Ryanair plazierte erneut eine Großbestellung beim U.S.-amerikanischen Flugzeugbauer Boeing. Nach der Großbestellung von 175 Maschinen des Typs 737-800 schlug Firmenchef Michael O'Leary auch heuer wieder zu.

Wie...

 mehr »

Ludger Dohm wird Düsseldorf-Chef

Mit Ludger Dohm erhält der Flughafen Düsseldorf einen neuen Geschäftsführer, der sein Amt am 1. März 2014 antritt. Er folgt auf Christoph Blume. Dohm wird die Funktion des Sprechers der Geschäftsleitung inne haben und unter anderem die Bereiche...

 mehr »

Air France mit neuer Euro-Kabine

Nach dem neuen Bordprodukt auf der Langstrecke sollen auch die Airbus-Flugzeuge von Air France auf der Mittelstrecke eine neue Kabine erhalten. In den Jahren 2015 und 2016 sollen 24 A319 und 25 A320 mit insgesamt 7.800 neuen Ledersitzen ausgestattet...

 mehr »

SAS rückt näher an Etihad

SAS und Etihad haben sich auf eine neue Codeshare-Vereinbarung geeinigt. Etihad-Flüge von Abu Dhabi nach Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt, Genf, London LHR, Mailand, Rom und Zürich werden künftig auch eine SK-Flugnummer führen. Im Gegenzug...

 mehr »

Von: Jan Gruber

Verfasst am: 31.10.14 10:50

Air Berlin will Tuifly loswerden

Vorerst 24 A320 als Ersatz für die Boeing-Flotte.

Boeing 737-800 (Foto: Andy Graf).

Der deutsche Luftfahrtkonzern Air Berlin befinde scheint die von Tuifly betriebenen Maschinen des Typs Boeing 737 offenbar möglichst rasch loswerden zu wollen. Der Vertrag über die 14 Jets läuft eigentlich noch bis 2019, doch Air Berlin plant nun die gesamte Boeing 737-Flotte zu ersetzen. Momentan sollen entsprechende Verhandlungen über die Höhe der Abfindung, die an Tuifly zu bezahlen ist, laufen. Der Reisekonzern Tui ist indes dabei sämtliche noch gehaltenen Air-Berlin-Aktien zu veräußern.

Sämtliche 45 Flugzeuge des Typs Boeing 737 sollen innerhalb der nächsten beiden Jahre die Flotte der Air Berlin Group verlassen. Als Ersatz sollen vorerst 14 Airbus A320 der italienischen AirOne, die mit Monatsende den Flugbetrieb einstellt, kommen. Weitere zehn Maschinen sollen fabriksneu von Airbus kommen. Über die weitere Aufstockung der Airbus-Flotte ist laut Air Berlin momentan noch keine Entscheidung gefallen.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links