April: Eurowings musste Passagierrückgang verzeichnen

Als einziger Carrier innerhalb der Lufthansa Group zeigte bei der Billigtochter die Beförderungsleistung nicht nach oben, sondern nach unten.

Airbus A340, betrieben von Brussels Airlines (Foto: www.AirTeamImages.com).

Eurowings musste im April 2019 als einzige Airline der Lufthansa Group einen Passagierrückgang verzeichnen. Der Billigableger zählte rund 3,2 Millionen Reisende, was im direkten Vergleich mit dem Vorjahresmonat eine Verschlechterung um 2,3 Prozent bedeutet. Davon waren 2,9 Millionen Passagiere auf der Kurz- und Mittelstrecke und 300.000 auf den Interkontinentalflügen unterwegs.

Lufthansa erklärt dazu, dass sich der Rückgang aufgrund einer 4,1-prozentigen Angebotsverknappung auf der Kurzstrecke ergeben würde und betont gleichzeitig, dass auf der Langstrecke um 19,1 Prozent ausgebaut wurde. Unterm Strich steht ein um 3,4 Prozent erhöhtes Angebot, dem ein um 5,8 Prozent erhöhter Absatz gegenübersteht. Die Auslastung verbesserte sich um 1,9 Prozentpunkte auf 83,1 Prozent.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    China Southern Airlines / B-1186
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller