Lauda präsentiert sich in Friedrichshafen und Münster

Wien wird ab Winterflugplan neu ab dem FMO bedient. In Friedrichshafen deckt man eine "Germania-Lücke" nach Palma ab.

Airbus A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Die österreichische Fluggesellschaft Lauda stattete den Airports Friedrichshafen und Münster/Osnabrück einen Besuch ab, um über Neuigkeiten im Streckennetz zu informieren. Ab dem Bodensee-Airport füllt der Carrier die „Palma-Lücke“, die bedingt durch die Pleite von Germania entstanden ist. Ab 13. Juni 2019 wird Lauda viermal wöchentlich den Bodensee mit der Mittelmeerinsel Mallorca verbinden.

„Mit Lauda konnten wir einen Partner für den Bodensee-Airport gewinnen, der mit einem attraktiven Angebot nach Mallorca auftritt. Mit dem Angebot von vier Flügen pro Woche können unsere Fluggäste die Länge ihres Urlaubs individuell bestimmen - von Kurzreisen auf die beliebte Ferieninsel oder auch 10 Tages-Reisen ist alles möglich. Und das alles zu bemerkenswert attraktiven Preisen“, erklärt Friedrichshafen-Geschäftsführer Claus Dieter-Wehr.

Ab Münster/Osnabrück wird Lauda ganzjährig an den Verkehrstagen Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag nach Palma de Mallorca fliegen. Bislang wurde diese Route ab „FMO“ nur saisonal angeboten. Ab 28. Oktober 2019 wird der österreichische Carrier zusätzlich eine Nonstopverbindung nach Wien anbieten. Geflogen wird jeweils montags, mittwochs, donnerstags und freitags.

„Mit Wien haben wir endlich wieder das Ziel im Flugplan, das in unserer Region von Unternehmen und Städtetouristen am häufigsten nachgefragt wurde. Kaum eine Metropole in Europa ist so vielfältig und damit sowohl als Winter- als auch als Sommerziel bestens geeignet. Gleiches gilt natürlich auch für das beliebteste touristische Reiseziel Mallorca. Wir freuen uns, dass wir mit Lauda einen so starken und expansiven Partner für unseren Airport gewinnen konnten“, erklärt Rainer Schwarz, Direktor des Flughafens Münster/Osnabrück.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller