Emirates flottet letzte Boeing 777-300-Classic aus

Sechs Airbus A380 sollen heuer übernommen werden.

Boeing 777-300ER (Foto: Martin Metzenbauer).

Golfcarrier Emirates Airline wird die letzten beiden Maschinen des Typs Boeing 777-300 (Classic) einstellen. Die A6-EMV wurde laut Medienmitteilung bereits aus der Flotte genommen und der kommerzielle Betrieb der A6-EMX soll ebenfalls in Kürze eingestellt werden. Beide Maschinen wurden im Jahr 2003 an Emirates ausgeliefert.

Weiters wurden die letzten zehn Boeing 777-200LR für rund 150 Millionen U.S.-Dollar umgerüstet, um eine bessere Treibstoffeffizienz erzielen zu können. Weiters werden die Kabinen umgebaut, so dass in der Businessclass künftig eine 2-2-2-Konfiguration vorzufinden ist. Auch die Economy-Class soll runderneuert erscheinen. Die entsprechenden Arbeiten wurden von Emirates Engineering in Dubai vorgenommen. Pro Maschine benötigte man rund 35 Tage.

Der Carrier teilt weiters mit, dass im Jahr 2019 insgesamt sieben ältere Boeing 777 ausgemustert werden und gleichzeitig sechs neue Airbus A380 eingeflottet werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller