Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

Im Focus Detail


Verfasst am: 23.02.10 06:45

Von: Martin Metzenbauer

Air Caterer Five Star: Zwischenbilanz

Airlines und Business Jet-Betreiber finden Geschmack am Essen aus Fischamend.

Nach rund zehn Monaten Betrieb des unweit vom Wiener Flughafen beheimateten Catering-Unternehmens "Five Star" traf Austrian Aviation Net Chief Commercial Officer Peter Soltiz zu einem ersten Resümee.

Die Grundauslastung des Unternehmens wird – wie bereits bei der Eröffnung im Frühjahr 2009 – von Ukraine International Airways gesichert, so Soltiz. Demnächst wird das Geschäft mit der Fluglinie aus Kiev weiter ausgebaut – in Kürze wird nämlich eine neue Destination ab Wien angeboten. Five Star wird dann für rund 150 monatliche Flüge der ukrainischen Airline die Mahlzeiten liefern. Was Soltiz hier besonders freut ist die Tatsache, dass diese Fluglinie noch "richtiges" Essen und nicht nur Snacks ordert.

Daneben beliefert die Firma mit Sitz in Fischamend aber auch immer wieder eine Reihe anderer Airlines. So wurde im letzten Sommer das Catering für die World Airways und North American-Flüge ex Wien bereitgestellt. Zu diesen Zeiten wurden mehr als 2.000 Mahlzeiten pro Tag produziert – ein Härtetest für das Unternehmen, dessen Kapazität im Vollausbau aber bis zu 5.000 Essen pro Tag beträgt.

Ein weiterer Airline-Kunde ist Air France – ad hoc werden hier immer wieder Essen bei Five Star bestellt. Und in den kommenden Monaten wird Hamburg International in Österreich exklusiv von Fischamend aus beliefert – von Anfang März bis Anfang Juni sind dies Mahlzeiten für rund 220 Flüge. Gespräche mit anderen potentiellen Kunden sind am Laufen.

Peter Soltiz, CCO von Five Star.

Neben dem Airline-Geschäft konnte die Firma aber vor allem in einem anderen Segment erfolgreich reüssieren: "Im Executive-Bereich sind wir in Österreich bereits Marktführer", so Soltiz. Mittlerweile ist Five Star der Hauscaterer des größten heimischen Business Jet-Unternehmens Jetalliance geworden. Zu den Kunden zählen unter anderem auch Goldeck-Flug, International Jet Management und Air Charter Vienna. Den Tender für das Catering für Netjets in Österreich erhofft man sich ebenfalls. Soltiz zu dieser Entwicklung in einer Domäne mit einem sehr kritischen Kundenstock: "Unser Erfolg im Executive-Bereich beweist, dass wir auch im Premium-Segment problemlos unsere Leistung bringen können."

Seine Leistung bringen muss man auch bei größeren VIP-Flügen – vor allem wenn es um hungrige Sportler geht. So wurden in den letzten Monaten die Mannschaften von Atletico Bilbao und HSV verköstigt. Abgesehen vom Flugzeug-Catering wird in Fischamend aber auch noch für einzelne Hotels gekocht – für das Euro Hotel und das Arion Hotel werden Pakete für Busgruppen sowie Tiefkühlmenüs bereitgestellt. Ein durchaus vielfältiges Geschäft also.

Den allgemeinen Trend im Airline-Catering sieht Soltiz darin, dass "nun wieder mehr Wert auf Qualität gelegt wird". Diesen Anspruch will Five Star unter anderem durch die hauptsächliche Verwendung heimischer und regionaler Produkte erlangen. Für die Region wichtig sind auch nicht zuletzt die zehn fix angestellten Five Star-Mitarbeiter – insgesamt haben sogar rund 20 Menschen einen Arbeitsplatz über das Catering-Unternehmen erhalten. Durch die neuen Aufträge und die vorsichtige Expansion sollen es demnächst um drei mehr werden.

Alles in allem scheint Five Star also die ersten Monate – die noch dazu in eine der schwersten Luftfahrtkrisen überhaupt gefallen sind – gut bewältigt zu haben. Dem österreichischen Catering-Platzhirschen DO&CO wird man zwar noch nicht das Fürchten lehren, ernst nehmen sollte man den Newcomer aus Fischamend angesichts der erfolgreichen ersten Betriebsmonate wohl schon.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links