Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

Im Focus Detail


Verfasst am: 26.10.10 16:07

Von: Manfred Saitz

Delta verschiebt Boeing 787 Auslieferungen

Bestätigung der von Northwest Airlines als amerikanischer Erstkunde getätigten Bestellung mit Auslieferung erst zwischen 2022 und 2020

B787 in den Farben des Bestellers Northwest Airlines (Grafik: Boeing)

Delta Air Lines hat gestern bekannt gegeben, dass die Auslieferung der 18 von Northwest Airlines bestellten Boeing 787-8 auf den Zeitraum von 2020 bis 2022 verschoben worden ist.

Die Maschinen waren ursprünglich von Northwest Airlines als amerikanischer Erstkunde für den Auslieferungszeitraum 2008 bis 2010 bestellt worden. Technische Probleme bei Boeing mit dem Dreamliner Programm hatten diesen Termin um mehr als zwei Jahre verzögert.

Seit der Fusion von Delta mit Northwest Mitte 2008 hatte Delta Air Lines die Bestellung nie offiziell bestätigt und auf konkrete Anfragen eher ausweichend geantwortet. Das hatte zu Spekulationen geführt, Delta könnte den B787-Auftrag überhaupt fallen lassen. Die gestrige Bestätigung des Auftrags gegenüber der US Börsenaufsichtsbehörde hat nun Klarheit über die Bestellung geschaffen.

Delta CEO Richard Anderson unterstrich in einem Interview bewundernd die Möglichkeiten, welche die Boeing 787 den Fluggesellschaften hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Reichweite eröffnet.

Gleichzeitig hob er allerdings hervor, dass die Langstreckenflotte seiner Airline in einem guten Zustand sei. Mit einem Kabinenupgrade, welches flache Liegesitze für die Business Class, ein neues im Sitz integriertes Unterhaltungssystem für die Economy Class und weitere Verbesserungen vorsieht, kann diese noch einige Jahre im Einsatz gehalten werden.

Delta's Langstreckenflotte besteht derzeit aus 16 Boeing 747-400, 18 B777-200ER/LR, 21 Airbus 330-300, 11 A330-200, 21 B767-400ER und 57 B767-300(ER).


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links