Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

Im Focus Detail


Verfasst am: 14.01.12 18:26

Von: Martin Metzenbauer, Roman Payer

Air Alps bleibt vorerst am Boden

Gesamte Flotte nach Innsbruck überstellt.

Update: 21:19

Derzeit stehen die Flieger am Flughafen Innsbruck. (Foto: Klaus Jahnel)

Die Tiroler Air Alps musste am Freitag ihre Flüge ab Bozen ausfallen lassen. Als Grund wurden laut Medienberichten "operative Gründe" genannt. Am Samstag sind alle Dornier-Flugzeuge der Airline nach Innsbruck überstellt worden.

Hintergrund dürften Differenzen zwischen den Eigentümern sein, wie Südtirol online meldet. Auch von wirtschaftlichen Schwierigkeiten wird berichtet.

In einer schriftlichen Stellungnahme erklärte Sabine Mertens, Chefin der Welcome Aviation Group, die 76 Prozent an Air Alps hält, dass die Dornier 328-Flotte "vorbehaltlich weiterer Entscheidungen" nach Innsbruck geholt wurde. Laut Mertens soll nächste Woche über die Zukunft der Regionalairline verhandelt werden.

Von dem gestrigen Grounding waren die Flüge nach Rom, Parma, Mailand und Salerno betroffen. Neben Welcome Air sind kleinere Südtiroler Unternehmer sowie die Südtiroler Transportstrukturen AG an der Air Alps Aviation Alpenländisches Flugunternehmen Ges.m.b.H. beteiligt.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links