Austrian Aviation Net - Das Magazin der österreichischen Luftfahrt
 
 
 
   
 

Im Focus Detail


Verfasst am: 31.03.11 16:31

Von: Roman Payer

2010: NIKI erwirtschaftete 337,2 Millionen Euro

Foto: Martin Metzenbauer

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die NIKI Luftfahrt GmbH die Anzahl der beförderten Passagiere deutlich steigern. In Summe wurden 3.378.447 Passagiere befördert, was einer Steigerung von 31,2 Prozent entspricht. Die Umsatzerlöse stiegen im Vergleich zum Geschäftsjahr 2009 um 25,2 Prozent auf 337,4 Millionen Euro an. (2009: 269,5 Millionen Euro).

Ein wesentlicher Aspekt für das Umsatzwachstum war die geplante Vergrößerung der Flotte. Insgesamt vergrößerte sich die NIKI-Flotte von 12 Flugzeugen in 2009 auf 17 Flugzeuge in 2010. NIKI vergrößerte ebenfalls das bisherige Linienstreckennetz um zwei Drittel ( + 66,6%) und investiert im Jahr 2010 in sechs neue Linien-Destinationen ab Wien: Bukarest, Sofia, Belgrad, Nizza, Kopenhagen und Barcelona.

„Trotz des erheblichen Investments in 6 neue Linien-Strecken und mehrerer turbulenter Sonderereignisse, wie Luftraumsperrungen, auf Grund des Vulkanausbruchs und des strengen Winters, und der stark gestiegenen Treibstoffpreise, kann die NIKI Luftfahrt GmbH zum 6. Mal in Folge Gewinne erwirtschaften“, heißt es im Geschäftsbericht 2010. NIKI hätte damit sogar die eigene Planung und die Gewinnerwartungen übertroffen.

Im Geschäftsjahr 2011 erwartet NIKI ein weiteres Wachstum und wolle man die bestehende Flotte mit 6 neuen Flugzeugen und Rückgabe von 2 älteren A319 verjüngen. Die Flotte werde somit auf 21 Flugzeuge anwachsen, wovon 12 Flugzeuge erst ein Jahr alt sein werden. Das Durchschnittsalter der gesamten Flotte von 21 Flugzeugen beträgt 2,1 Jahre.

NIKI setzt auch im Jahr 2011 einen großen Schwerpunkt auf den Geschäftsreiseverkehr. Auf den letztes Jahr neu eingeführten Strecken Bukarest, Sofia, Belgrad und Kopenhagen, die bisher nur einmal pro Tag angeboten wurden, werden die Frequenzen erhöht, um den Bedürfnissen von Geschäftsreisenden gerecht zu werden. Bukarest ab sofort 3 x täglich, Sofia und Kopenhagen 2 x täglich. Auf der Strecke Wien – Zürich gibt es ab Mai 4 Flüge pro Tag. Im Herbst folgt dann noch 2 x täglich Belgrad. Seit 28. März verbindet eine neue NIKI-Verbindung die Städte Wien und Madrid.

Im Geschäftsjahr 2011 erwartet NIKI  ein weiteres Wachstum und wolle man die bestehende Flotte mit 6 neuen Flugzeugen und Rückgabe von 2 älteren A319 verjüngen. Die Flotte werde somit auf 21 Flugzeuge anwachsen, wovon 12 Flugzeuge erst ein Jahr alt sein werden. Das Durchschnittsalter der gesamten Flotte von 21 Flugzeugen beträgt 2,1 Jahre.

Für das Gesamtjahr 2011 rechnet NIKI Luftfahrt GmbH mit einem Umsatz von über 400 Millionen Euro, bei über 4 Millionen Passagieren, und einem weiterhin positiven Ergebnis.


 
News Regional News International Feature Forum Im Focus Home Newsletter Jobs Facebook Links