YouDiscover: Exorbitante Preisunterschiede an Stränden

Portal nahm 300 Strände in 69 Ländern unter die Lupe. Die Preise für Sonnencreme, Wasser, Eis, Bier und Mittagessen unterscheiden sich erheblich.

Mellieha Beay Beach auf Malta (Foto: Jan Gruber).

In der schönsten Zeit des Jahres lauern an Badestränden oftmals ungeahnte Kostenfallen, sofern man beispielsweise Sonnenschirm und Strandliegen mieten möchte. Die Preise zwischen den einzelnen Stränden und Anbietern variieren zum Teil jedoch enorm, denn beispielsweise werden für zwei Liegen und einen Sonnenschirm am Platja de Palma auf Mallorca zwischen 40 und 50 Euro pro Tag fällig, während selbiges am Mellieha Beay Beach auf Malta für 12 Euro pro Tag zu haben ist. Das Portal YouDiscover nahm die Kosten an insgesamt 300 Ständen, die rund um den Globus verteilt sind, genauer unter die Lupe.

Dabei waren die Tester des Portals in 69 Ländern unterwegs und kauften dabei übliche Dinge wie Sonnencreme, Wasser, Bier, Eis und ein Mittagessen ein. Die Preisunterschiede sind enorm, denn während diese Zusammenstellung am Cua Dai Beach in Hoi An (Vietnam) mit 11,39 Euro am billigsten ist, wird es am Plage de Pampelonne in der Provence-Alpes-Côte d’Azur (Frankreich) für gleiche Leistungen mit 67,97 Euro so richtig teuer.

Den zuletzt genannten Strand kürte YouDiscover zum teuersten Strand der Welt, denn allein das Mittagessen soll mit 52,96 Euro zu Buche geschlagen haben, während am Palolem Beach Goa (Indien) hierfür nur 4,18 Euro fällig waren. An heißen Tagen ist es wichtig möglichst viel zu trinken und dabei erweist sich Wasser als gesunder und effizienter Durstlöscher. Eine 0,5 Liter-Flasche Wasser ist am Strand des Velavaru Island (Maledivien) mit 9,95 Euro am teuersten, während am Sidi Bou Said in Tunesien hierfür nur 22 Cent bezahlt werden müssen.

Eine Flasche Bier gibt es am Soma Bay in Ägypten um 66 Cent, während auf Tahiti am Mai Beach hierfür mit 7,25 Euro deutlich tiefer in die Tasche gegriffen werden muss. Eine Portion Eis ist übrigens in Nusa Dua auf Bali mit 54 Cent am günstigsten. Auf Moorea am Mareto Plage Publique muss man hierfür 3,76 Euro auf den Tisch legen.

Die zehn teuersten Strände auf einen Blick:

Die ausführlichen Testergebnisse inklusive Einzelauswertungen sind seitens YouDiscover unter diesem Link bereitgestellt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller