Wolfgang Jani: "B777X ist zu groß für uns"

Entscheidung über eine mögliche Erneuerung der Langstreckenflotte steht weiterhin aus.

Boeing 777 (Foto: Thomas Ramgraber).

Bei Austrian Airlines zieht sich das Thema Erneuerung der Langstreckenflotte schon seit vielen Jahren hin und gleichzeitig kommt der Bestand teilweise in die Jahre. Finanzchef Wolfgang Jani äußerte sich nun dahingehend, dass es keine Maschinen des Types Boeing 777X werden.

Gegenüber Air Transport World vertrat der Manager die Ansicht, dass diese „zu groß für Austrian Airlines“ sind. Dementsprechend ist man auf der Suche nach kleineren Mustern und könnte dabei auch von bestehenden Großbestellungen der Lufthansa Group profitieren. Konkrete Überlegungen gibt es dabei zum Airbus A350 oder zur Boeing 787 aus dem Konzernpool, wie ein Sprecher gegenüber Airliners.de bestätigte.

Allerdings handelt es auch nur um „Überlegungen“, denn konkrete Entscheidungen sind noch nicht gefallen und AUA-Chef Alexis von Hoensbroech äußerte sich Anfang des Jahres auch dahingehend, dass die 767-Flotte durchaus noch einige Jahre weiterbetrieben werden kann. Das wäre auch notwendig, denn Lieferslots bei Airbus und Boeing sind zumindest kurzfristig für die Typen A350 und B787 regelrecht ausgebucht. Dennoch deutete der Austrian-Airlines-Generaldirektor an, dass wohl zunächst die 767-Flotte erneuert werden könnte.

Unabhängig davon gilt Konzernchef Carsten Spohr als kühler Rechner und damit in Sachen Austrian Airlines auch als zurückhaltend, zumindest was kostspielige Investitionen in fabrikneues Langstreckengerät anbelangt. Wiederholt betonte der Kranich-Chef, dass die AUA profitabler werden müsse, um sich solche Anschaffungen auch leisten zu können. Angesichts des harten Wettbewerbs in Wien dürfte dies für die Austrian-Airlines-Manager keine einfache, aber dennoch definitiv lösbare Aufgabe werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller