Wizzair springt auf den Öko-Zug auf

Pinke Flugzeuge sind nun angeblich grün.

A321 (Foto: Thomas Ramgraber).

Die Billigfluggesellschaft Wizzair rühmt sich in einer Aussendung damit, dass man im Mai 2019 angeblich die umweltfreundlichste Fluggesellschaft gewesen ein soll. Der Carrier verzichtet in der Medienerklärung allerdings auf Vergleichswerte oder aber eine Bestätigung durch unabhängige Experten.

In den letzten Monaten versuchte Ryanair-Chef Michael O’Leary seinem Billigflieger einen regelrechten Öko-Touch zu verpassen. Auch er hebt in regelmäßigen Abständen hervor wie „super-umweltfreundlich“ die Maschinen seiner Flotte sein sollen. Selbstverständlich spart O’Leary dabei auch keine negativen Seitenhiebe gegen die Konkurrenz aus.

Wizzair scheint nun auf diesen Zug aufgesprungen zu sein und behauptet, dass die junge Flotte enorm umweltfreundlich sein soll. Man rühmt sich damit, dass man den Kohlenstoffdioxid Ausstoß im Mai 2019 um 4,4 Prozent auf 56,5 Gramm pro Passagier und Kilometer senken konnte. Wie sich dieser Wert genau berechnet, teilte Wizzair allerdings nicht mit.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller