Wien: Sicherheitslandung eines Royal-Brunei-Dreamliners

Laut Flughafen bestand keine Gefahr.

Die V8-DLA am Mittwoch auf dem Flughafen Wien (Foto: Thomas Ramgraber).

Am Dienstagmorgen wurde die V8-DLA, eine Boeing 787-8 der Royal Brunei Airlines, nicht ganz freiwillig zu einem Special Visitor am Flughafen Wien. Der Langstreckenjet befand sich auf dem Weg in Richtung Heathrow, musste jedoch auf dem österreichischen Hauptstadtflughafen eine Sicherheitslandung einlegen.

Der Dreamliner landete am Dienstag laut Flughafen Wien kurz vor 7:00 in Österreich. Der Airport gibt weiters an, dass die Besatzung ein Triebwerksproblem festgestellt habe und sich daher zu einer Sicherheitslandung auf dem Wiener Flughafen entschieden habe. Eine Gefahr für Passagiere und die Crew habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Die Insassen wären - so der Flughafen - mit Bussen zum Terminal gebracht worden und anschließend auf andere Flüge in Richtung London umgebucht worden.

Royal Brunei Airlines betreibt insgesamt fünf Boeing 787-8. Weiters zählen fünf A320-200 und vier A320neo zur Flotte des Carriers. Das einzige Ziel, das ist Europa regulär angeflogen wird, ist London-Heathrow.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller