Wien öffnet Tower für Besucher

Besucherwelt bietet mehr Familienangebote am Sonntag. Außerdem bringt das neue Jahr Spezial-Touren wie etwa zum Airbus A380, der auch von innen besichtigt werden kann.

Foto: A. Hofer / Flughafen Wien

Die Besucherwelt am Flughafen Wien konnte 2018 einen neuen Rekord verzeichnet: Mit 162.440 Gästen stieg die Besucherzahl gleich um 37,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. Besonders spannend wird dabei allerdings das heurige Jahr: Für 2019 hat sich der Flughafen Wien für Luftfahrt-Fans so einiges Neues einfallen lassen.

So hat ab 13. Jänner 2019 der Erlebnisraum auch sonntags geöffnet, die Rundfahrt über das Vorfeld ist dann ebenso möglich. Damit können auch Sonder-Touren wie zum Airbus A380 oder zur Flughafen-Feuerwehr sonntags von Familien besucht werden. Apropos A380: Seit heuer gibt es eine "Premium A380 Tour", bei der das größte Passagierflugzeug der Welt auch von innen besichtigt werden kann. Besonders spannend ist auf einem Flughafen natürlich auch der Tower. Wer das 109 Meter hohe Gebäude besuchen möchte, hat ab dem Frühjahr 2019 ebenfalls die Möglichkeit dazu - gegen Voranmeldung bietet der Airport Sonderführungen mit Blick vom Kontrollturm an.

Neben den diversen Touren runden der 600 Quadratmeter große Erlebnisraum und natürlich auch die Besucherterrasse das in den letzten Jahren deutlich ausgebaute Angebot für Besucher ab. Nähere Informationen zum Programm der Besucherwelt sowie Buchungsmöglichkeiten finden Interessierte auf der Homepage des Flughafen Wien unter www.viennaairport.com/besucherwelt.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller