Wien: OE-LVR erleidet drittes AOG im April

Nach Vogelschlag in Larnaka und einem dreitägigen Ausfall am vorherigen Wochenende steht der einzige Anisec-A320 neuerlich am Boden.

A320 OE-LVR (Foto: Thomas Ramgraber).

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche fällt bei der österreichischen Fluggesellschaft Anisec aufgrund eines technischen Fehlers der einzige Airbus A320, die OE-LVR, aus. In der Vorwoche konnte die Maschine wegen einem Defekt mehrere Tage nicht fliegen - AviationNetOnline berichtete und einige Tage zuvor sorgte ein unfreiwilliger Vogelschlag für ein AOG in Larnaka - AviatioNetOnline berichtete.

Die OE-LVR machte bereits am Donnerstag wieder Probleme, was dazu führte, dass der Abendflug von London-Gatwick nach Wien um drei Stunden verzögert werden musste. Laut Unternehmensangaben konnte der Fehler vor Ort behoben werden, trat jedoch in Wien erneut auf. "Da der Fehler wiederholt aufgetreten ist, haben wir entschieden, dass wir der Sache auf den Grund gehen und das Flugzeug penibel genau kontrollieren und warten lassen, damit der Fehler nicht mehr auftritt", so eine Sprecherin gegenüber AviationNetOnline. "Sicherheit hat für uns oberste Priorität. Da machen wir keine Kompromisse, daher ist die OE-LVR derzeit AOG."

Der Ausfall des einzigen Airbus A320 hat im Anisec-Flugplan zur Folge, dass der Umlauf nach Genua gestrichen werden musste. Der Paris-CDG-Flug ist um rund vier Stunden verspätet. Auch die Kurse nach Bilbao und Hamburg weisen Delays auf. Wann die OE-LVR wieder eingesetzt werden kann ist noch offen, wie die Medienreferentin weiters ausführte: "Die Austrian-Airlines-Techniker arbeiten derzeit mit Hochdruck an diesem Flugzeug. Wir können aber noch nicht sagen wie lange es dauern wird. Solange der Fehler nicht behoben ist, wird diese Maschine nicht abheben."

Auf die Frage, ob neuerlich Sundair oder eine andere Airline als ACMI-Dienstleister einspringen wird, erklärte Anisec, dass man dies noch nicht entschieden habe, da man einen ersten Zwischenbericht der Technik abwarten muss.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller