Wien: Anisec wählte ersten Betriebsrat

Erstes großes Ziel: Abschluss eines Kollektivvertrags.

Airbus A321-200 (Foto: Jan Gruber).

Bei der Anisec Luftfahrt GmbH wurde am Montag erstmals ein fünfköpfiger Betriebsrat gewählt. Dieser soll im Laufe der Woche die offizielle Arbeit aufnehmen, teilen die ÖGB-Teilgewerkschaften Vida und GPA-DJP in einer Aussendung mit. Weiters betonen die Arbeitnehmervertreter das "kooperative Verhalten der Geschäftsführung".

"Die Beschäftigten sind der Grundstein für den Erfolg einer Airline. Gemeinsam mit dem Betriebsrat bemühen wir uns um faire Arbeitsbedingungen und Mitspracherecht im Betrieb", so Vida-Gewerkschafter Johannes Schwarcz. In den kommenden Wochen soll ein sozialer Dialog im Unternehmen aufgebaut werden.

"Der Betriebsrat ist das wichtige Element für eine funktionierende betriebliche Sozialpartnerschaft. Mit ihm ist es möglich, einen betrieblichen Interessenausgleich herbeizuführen, zum Wohle der Beschäftigten und des Betriebes. Wir freuen uns, dass es so schnell gelungen ist, eine betriebliche Interessenvertretung zu etablieren", betont Karl Dürtscher seitens der GPA-DJP.

Das erste große Ziel des Betriebsrats der Anisec Luftfahrt GmbH ist ein Kollektivvertrag. Erste Termine sind laut Gewerkschaft bereits vereinbart worden. Die Verhandlungen werden - wie in Österreich üblich - von den Sozialpartnern geführt. 

"Da ein Branchenkollektivvertrag weiterhin von der Wirtschaftskammer blockiert wird, muss das Ziel sein, dass die Kolleginnen und Kollegen in einem Unternehmen mit einem Kollektivvertrag mit attraktiven Arbeitsbedingungen beschäftigt sind und die Arbeitsbedingungen zwischen den einzelnen Unternehmen möglichst auf einem Level sind, damit kein Lohn- und Sozialdumping stattfinden kann", erklärt Schwarcz.

Die Anisec Luftfahrt GmbH ist eine Tochtergesellschaft des IAG-Konzerns und nahm im Juli diesen Jahres den Flugbetrieb ab Wien auf. Das Unternehmen wollte ursprünglich Assets der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki erwerben, wurde jedoch im dritten Anlauf von Laudamotion ausgestochen. Derzeit betreibt Anisec vier Airbus A321 unter dem IAG-Brand "Level".

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller