Weltkriegsbombe legt London-City lahm

Innerstädtischer Flughafen ist aus Sicherheitsgründen gesperrt.

London City Airport (Foto: Jan Gruber).

Der London-City-Airport musste am Montag aufgrund des Fundes einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesperrt werden. Der alte Sprengkörper wurde am Sonntag zufällig bei Bauarbeiten an der Themse entdeckt. Aus Sicherheitsgründen wurde der Flugbetrieb am City-Airport unterbrochen.

Nach Angaben des Flughafenbetreibers sollen rund 16.000 Passagiere betroffen sein. Die Sperrung soll den gesamten Montag andauern. Auch der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel rund um den Fundort wurde ausgesetzt. Gebäude, die sich in einer Sicherheitszone, die rund um den Fundort errichtet wurde, befinden, wurden aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller