Weiterhin erhebliche Verspätungen bei Anisec

Konzernschwester Vueling ebenfalls mit AOG in Wien.

A320 (Foto: Thomas Ramgraber).

Bei der österreichischen Fluggesellschaft Anisec gibt es auch am Dienstag wieder erhebliche Verspätungen, denn die OE-LVR ist weiterhin nicht flugfähig. Die Flüge VK6000 (Palma), VK1004 (Barcelona), VK6052 (London Gatwick) und VK2082 (Hamburg) sind bereits am Vormittag mit zum Teil mehrstündigen Verzögerungen angekündigt. Bereits am Ostersonntag und -montag gab es Delays, wie AviationNetOnline berichtet hat.

Als Ursache für die nun drei Tage in Folge andauernden Unregelmäßigkeiten gab eine Sprecherin gegenüber AviationNetOnline an, dass das betroffene Flugzeug weiterhin AOG ist. Die Frage welche Maßnahmen Anisec ergreifen wird, um in Zukunft den Flugplan pünktlich und ohne mehrstündige Verzögerungen abfliegen zu können, beantwortete das Unternehmen nicht.

Am Montagabend gesellte sich mit der EC-KLT ein weiterer A320 des IAG-Konzerns mit einem AOG zur OE-LVR. Vueling musste den Flug nach Paris-CDG streichen. Seither steht der Jet auf dem Flughafen Wien und wartet auf seine Reparatur. Das Unternehmen bestätigte das AOG der EC-KLT, machte jedoch keine Angaben zur Ursache. Konzernschwester Anisec erteilt übrigens ebenfalls keine Auskünfte zum Grund des AOGs der OE-LVR.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller