WDL bekam AUA-Klage zugestellt

Neue Livery angekündigt.

BAe 146 der WDL Aviation, betrieben im Auftrag von Easyjet (Foto: Jan Gruber).

Das Kölner Bedarfsluftfahrtunternehmen bekam am Donnerstag eine Unterlassungsklage, die Austrian Airlines über ihren Rechtsanwalt einbringen hat lassen, zugestellt. Dies bestätigte Wolfram Simon, Geschäftsführer von WDL-Eigentümerin Zeitfracht gegenüber Airliners.de.

Wie berichtet ortet die österreichische Lufthansa-Tochter hinsichtlich des "Zeitfracht-Pfeils", der zeitweilig auf der BAe-146-Flotte der WDL lackiert war, akute Verwechslungsgefahr mit dem "alten AUA-Pfeil". Zeitfracht-Chef Simon sah dies in der Vergangenheit gänzlich anders, jedoch wurde wie er gegenüber Airliners.de nun erklärte der umstrittene Pfeil zwischenzeitlich von der BAe146-Flotte entfernt. Ein Zusammenhang mit der AUA-Klage, die WDL Aviation erst am Donnerstag zugestellt bekam, soll nicht bestehen. Vielmehr habe man rund ein halbes Jahr lang eine neue Livery ausgetüftelt, die in Kürze auflackiert werden soll.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    China Southern Airlines / B-1186
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller