Vueling steht Pilotenstreik bevor

Gewerkschaft erhebt schwere Vorwürfe.

Airbus A320 (Foto: Andy Graf).

Bei der IAG-Tochter Vueling stehen die Zeichen auf Streik, denn laut der spanischen Pilotengewerkschaft Sepla sollen 90 Prozent der von ihr vertretenen Flugzeugführer für entsprechende Maßnahmen gestimmt haben. Mit Streiks ist daher im April und Mai zu rechnen.

Bei Vueling brodelt es schon länger zwischen Piloten und Unternehmensführung. Nun ist es die Expansionsstrategie des Billigfliegers, die indirekt zum Streit führt. Es wären - so die Arbeitnehmervertreter - keine klaren Bedingungen für Einstellungen an außerspanischen Standorten vereinbart worden und gleichzeitig würden - so die Gewerkschaft - Piloten an spanischen Betriebsstätten benachteiligt werden. Weiters ortet man die Gefahr, dass Vueling die ausverhandelten Vereinbarungen so umgehen könnte.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller