VLM verschiebt Superjet-Übernahme

Fehlende EASA-Zulassung macht Einsatz ab April unmöglich.

SSJ-100 (Foto: Sukhoi).

Die belgische Fluggesellschaft VLM soll einem Bericht der "Flug Revue" nach die beiden Sukhoi Superjets erst im dritten Quartal 2016 übernehmen. Hintergrund ist, dass die Longrange-Version des russischen Regionaljets über keine EASA-Zulassung verfügt. Ursprünglich hätten die beiden Leasingflugzeuge im April 2015 übergeben werden sollen.

Dem Medienbericht nach rechnet Sukhoi damit die entsprechende Zertifizierung bis Ende des Jahres zu erhalten. Weiters beabsichtigt der Flugzeugbauer einige Verbesserungen umzusetzen, die möglicherweise auch Steilanflüge auf dem Flughafen London-City beinhalten. Dies könnte unter Umständen auch eine Forderung des Interessenten Hans Rudolf Wöhrl sein, der bereits mehrfach die Beschaffung dieses Musters für CityJet in den Raum stellte.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller