Virgin Atlantic an Flybe-Kauf interessiert

Slots in Heathrow sind begehrt.

Embraer 195 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Für die eine mögliche Übernahme der krisengeschüttelten Regionalfluggesellschaft Flybe soll sich laut einem Bericht von SkyNews auch Virgin Atlantic interessieren. Bereits heute arbeiten die beiden Carrier im Rahmen eines Codeshare-Vertrags zusammen.

Für Virgin Atlantic sollen insbesondere Zubringerdienste zu den Langstreckenverbindungen interessant sein, wobei das Unternehmen mit "Little Red" vor einigen Jahren erhebliche Verluste einflog und daher die eigenen Feeder-Flüge wieder aufgab. 

Ein weiterer Aspekt, der für Virgin Atlantic durchaus interessant sein könnte, ist die Tatsache, dass Flybe zahlreiche Slots in Heathrow besitzt. Diese Start- und Landerechte diesem chronisch überlasteten Airport könnten durchaus auch für eine weitere Expansion des Langstreckencarriers verwendet werden.

Erst kürzlich zog sich Flybe-Franchisenehmer Stobart Air aus Wien zurück. Der Carrier stellte die Verbindung zwischen der österreichischen Hauptstadt und Southend ein.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller