Verspätete Weihnachten für Thailand-Urlauber

Eine Bangkok-Wien-Maschine von Austrian Airlines musste wegen eines Medicals in Delhi zwischenlanden. Aufgrund bürokratischer Umstände vor Ort war der Weiterflug nach Wien erst nach knapp vier Stunden möglich.

Boeing 777-200ER von Austrian Airlines (Foto: Peter Unmuth).

Erst etwas verspätet konnten Thailand-Reisende, die am Christtag frühmorgens mit Austrian Airlines in Wien hätten landen sollen, den ersten Weihnachtsfeiertag zelebrieren. Aufgrund eines Medicals musste der vom 24. auf 25. Dezember geführten Kurs OS26 Bangkok-Wien nämlich einen Zwischenstopp in Delhi einlegen, wo der betroffene Passagier in ärztliche Betreuung übergeben wurde.

Die Reise nach Wien konnte die Boeing 777 mit der Kennung OE-LPE erst nach 3:45 Stunden fortsetzen. Wie ein AUA-Sprecher gegenüber Austrian Aviation Net erklärte, lagen die Gründe bei einigen bürokratischen Umständen, die noch vor Ort zu erledigen waren. So erkannten die Einreisebehörden erst nach diversen Formalitäten die Kostenübernahme der Visagebühren durch die Fluglinie an - das ist in Indien auch bei medizinischen Notfällen für Patienten und Begleitung notwendig. Etwas erschwerend kam auch dazu, dass Austrian Airlines nicht mehr nach Delhi fliegt und daher keinen Handling Agent mehr vor Ort hat.

In Schwechat setzte das Flugzeug aufgrund der langen Groundtime und des rund 500 Kilometer langen Umwegs nach Delhi erst fünfeinhalb Stunden nach der um 05:25 Uhr geplanten Landung auf.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAA
    EVA Air / B-16701
    Royal Jordanian / JY-BAE
    Astra Airlines / SX-DIZ
    SAS Scandinavian Airlines / OY-KBO
    Air Berlin / D-ABDU
    easyJet / G-EZPC
    Emirates / A6-EUA
    Austrian Airlines / OE-LGM
    Emirates / A6-EUA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Herausgeber und Chefredakteur
    Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Jan Gruber

    Leitender Redakteur
    Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Christoph Aumüller

    Redakteur
    Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Philipp Valenta

    Redakteur
    Philipp studiert berufsbegleitend an der IMC Fachhochschule Krems und verstärkt seit 2015 tatkräftig unser Redaktionsteam.

    Michael Csoklich

    Autor
    Michael Csoklich ist einer der bekanntesten Wirtschaftsjournalisten Österreichs und leitete über viele Jahre das Ressort Wirtschaft im ORF Radio. Seit 2015 leitet er den LG für Wirtschaftsjournalismus in Krems, ist Moderator, Querdenker und arbeitet als freier Journalist für die Kleine Zeitung. Und seit 2016 schreibt er als Luftfahrtspezialist auf Austrian Aviation Net insbesondere über Spezialthemen.