Venezuela: FAA erlässt Sicherheitsanweisung

Überflüge müssen in mindestens 26.000 Fuß Höhe durchgeführt werden.

Foto: Pixabay.

Die Sicherheitslage im südamerikanischen Staat Venezuela spitzte sich in den letzten Tagen weiter zu. Die U.S.-amerikanische FAA hat nun für die von ihr beaufsichtigten Airlines und Privatpiloten zusätzliche Sicherheitsvorschriften erlassen, wie die Behörde mitteilte.

Mit sofortiger Wirkung ist bei Überflügen über Venezuela eine Mindestflughöhe von 26.000 Fuß einzuhalten. Weiters sollen sowohl kommerzielle aus auch private Maschinen nicht länger als 48 Stunden in dem südamerikanischen Land geparkt werden. Die FAA empfiehlt weiters Überflüge über Venezuela und Flüge in dieses Land bei Möglichkeit zu vermeiden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller