USA verbieten Iran-Überflüge

FAA warnt vor erhöhtem Sicherheitsrisiko.

Boeing 767-300 (Foto: Andy Graf).

Im Streit zwischen den USA und dem Iran haben die Vereinigten Staaten nun Änderungen für Überflüge über den Golfstaat erlassen. Im Nachgang des Drohnenabschusses wurde nun untersagt im Luftraum des Irans zu fliegen. Betroffen sind ausschließlich Maschinen, die in den USA zugelassen sind.

Die FAA begründet diese Anordnung mit "erhöhten militärischen Aktivitäten und verschärften politischen Spannungen", die ein erhöhtes Risiko für zivile Verkehrsflugzeuge darstellen würden. Betroffen ist nicht nur das Festland, sondern auch die Gebiete über dem Golf von Persien und dem Golf von Oman, denn diese Regionen werden durch die Luftraumsicherung des Irans kontrolliert.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller