UFO und Eurowings einigen sich auf Schlichtung

Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter wollen sich bei den offenen Fragen zu Arbeits- und Vergütungsbedingungen mit der Eurowings-Geschäftsführung einigen.

Foto: www.AirTeamImages.com

In der Tarifauseinandersetzung zwischen der Unabhängigen Flugbegleiter Organisation (UFO) und den Low-Cost-Flugbetrieben des Lufthansa-Konzerns unter dem Eurowings-Dach konnten die Beteiligten einen Durchbruch erringen. Beide Seiten einigten sich am Montag darauf, alle offenen Fragen bezüglich der Arbeits- und Vergütungsbedingungen für das Kabinenpersonal im Wege eines verbindlichen Schlichtungs- und Moderationsprozesses zu klären. Ein vergleichbares Vorgehen war zwischen UFO und Lufthansa bereits in der Vergangenheit gewählt worden und führte im Sommer 2016 unter dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Brandenburg Matthias Platzeck zu einem erfolgreichen Schlichtungsergebnis.

Die Person des Schlichters im nun vereinbarten Verfahren steht noch nicht fest. "Wir werden in den kommenden Tagen die Gespräche  mit möglichen Schlichtern abschließen und dann bekanntgeben können, wer uns bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützen wird", erklärte Sylvia De la Cruz, stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Verhandlungsführerin der UFO.

Der Lufthansa-Konzern setzt bei seinem Low-Cost-Ableger auf eine Plattform-Strategie, bei der unter der einheitlichen Marke "Eurowings" eine Reihe von Flugbetrieben mit teilweise erheblich voneinander abweichenden Beschäftigungskonditionen zum Einsatz kommen. "Unser Ziel war es nie, dieses Konzept zu blockieren. Vielmehr fordern wir einen einheitlichen Standard an Arbeitsbedingungen für bestehende und zukünftige Kolleginnen und Kollegen und verlässliche Zukunftsaussichten für alle Mitarbeiter, die unter dem Namen Eurowings zum Erfolg dieser starken Zweitmarke beitragen sollen", so Nicoley Baublies, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Luftverkehr.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Germania / D-AGET
    S7 Sibir / VP-BHG
    Aeroflot / VP-BNT
    AMC AIRLINES / SU-BPZ
    ROYAL JET / A6-RJV
    SAS Scandinavian Airlines / LN-RPM
    Hi Fly Malta / 9H-SUN

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta