Überschallflug: Boom sichert sich 100-Millionen-Investment

Heuer soll der Technologieträger XB-1 zum Premierenflug starten. Ab Mitte der 2020er-Jahre sind die ersten Passagierflüge der "Overture" geplant.

Die "Overture" soll bereits in ein paar Jahren Passagiere befördern (Foto: Boom Technology, Inc.).

Ab etwa 2025 soll es soweit sein: Dann werden Passagiere wieder in Linienflugzeuge einsteigen können, die mit Überschall unterwegs sind. Zumindest wenn es nach dem Team von Boom Supersonic geht. Deren "Overture" genannter 55-Sitzer soll zu Preisen, die mit der heutigen Business Class vergleichbar sind, mit Mach 2,2 durch die Gegend fliegen. Der Verwirklichung dieses Plans ist das Unternehmen aus Colorado mit der Sicherung eines respektablen Geldbetrages wieder näher gekommen: Diverse Investoren haben in einer Finanzierungsrunde insgesamt 100 Millionen US-Dollar in das Projekt gesteckt.

Äußerlich der Concorde ähnlich, soll die "Overture" aber mit nur drei spritsparenderen Triebwerken unterwegs sein (Foto: Boom Technology, Inc.).

Bis die "Overture" zum ersten Mal abhebt, wird es allerdings noch etwas dauern. Nächster Schritt ist der Erstflug des Technologieträgers XB-1, der etwa ein Drittel der Größe des späteren Verkehrsflugzeuges misst. Im Laufe des Jahres 2019 soll das Flugzeug zum ersten Mal abheben, um Aerodynamik, Composite-Materialien sowie das Antriebssystem testen. Wann das Passagierflugzeug zum Premierenflug startet, weiß man hingegen noch nicht.

Komfortables und schnelles Reisen will das Supersonic-Revival versprechen (Foto: Boom Technology, Inc.).

Die "Overture" soll jedenfalls Airlines und Fluggäste gleichermaßen glücklich machen: Erstere sollen im Gegensatz zur Concorde durch die Kombination aus weniger "durstigen" Triebwerken und fortgeschrittenen Materialien mit den Überschallflügen Profite machen. Letztere dürften sich - abgesehen von den kürzeren Reisezeiten - auch über ein besonders komfortables Flugerlebnis freuen: Große Fenster, ausschließlich Gang- und Fensterplätze und der Business Class Komfort werden wohl einige Fans gewinnen.

Sollte das Projekt erfolgreich weitergehen, werden sich wohl Fluggäste von Virgin und Japan Airlines als erste freuen dürfen: Die beiden Unternehmen haben gemeinsam 30 Exemplare der "Overture" geordert.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller