Turkish Airlines schreibt rote Zahlen

Foto: AirTeamImages.com

Turkish Airlines haben im ersten Halbjahr 10 Prozent mehr Passagiere befördert, das teilte die börsennotierte Fluggesellschaft am Montagvormittag mit. Insgesamt sind das 14,8 Millionen Passagiere in der ersten Jahreshälfte. Die Zahlen der Business Class-Passagiere legten sogar um 14 Prozent zu und machen am gesamten Passagieraufkommen fast 4 Prozent aus. Der Halbjahresumsatz stieg um ein Drittel auf fast fünf Milliarden Türkische Lira, das sind umgerechnet 1,9 Milliarden Euro.

Turkish betreibt ein massives Wachstum, dass die europäischen Carrier bedroht, zeigt eine Analyse von airliners.de. Dass die Expansion aber finanzielle Opfer fordert, offenbart die Halbjahresbilanz. Wegen der Flottenerweiterung in der Langstrecke habe sich die Kapazität erhöht. Dadurch seien die Auslastung und der Yield negativ beeinflusst worden, schreibt Turkish Airlines in der heutigen Pressemitteilung. Unterm Strich ergibt das ein operatives Minus von 105 Millionen Euro. Wegen Währungsschwankungen verdoppelte sich der Nettoverlust auf 215 Millionen Euro.

Ein Drittel der Turkish-Piloten wurde erst in diesem Jahr eingestellt. 2.449 Piloten fliegen derzeit für die türkische Fluglinie. In Kabine sind es mit 5.537 Flugbegleitern 26 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt beschäftigt der teilstaatliche Flagcarrier 17.840 Mitarbeiter.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    City Jet / EI-FWA
    Orbest / CS-TRL
    Enter Air / SP-ENL
    Orbest / CS-TRL
    ORBEST / CS-TRL
    Eastern Airways / G-CIXV
    Sprint Air / SP-KPR

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta