Turkish Airlines bekundet Interesse an LOT

Der türkische Flagcarrier treibt auf Anfrage der polnischen Regierung Übernahmeszenarien voran - Einkaufstour könnte auf Tschechien ausgeweitet werden

Foto: Andy Graf

Wie aus einem Fernsehinterview bekannt wurde, spielt die Turkish Airline mit dem Gedanken, die polnische LOT zu übernehmen. Interessant ist, dass es offensichtlich nicht aus eigenem Antrieb heraus kommt, sondern auf Anfrage der polnischen Regierung in Warschau. Die zuletzt relativ angeschlagene, staatliche Fluglinie (Verluste von 260 Millionen Dollar in 2008, Mitarbeiterkündigungen 2010), ist seit einigen Jahren auf der Suche nach einem privaten Eigner und ist jetzt, möglicherweise, fündig geworden.

Im Dezember letzten Jahres habe es ein Treffen zwischen dem polnischen Wirtschaftsminister, Waldemar Pawlak, und dem Vorstand von Turkish, Hamdi Topçu gegeben. "Der Minister hat uns gefragt, ob wir die Fluglinie erwerben wollen. Unsere Studien zum Kauf des Unternehmens versprechen, dass es eine profitable Investition werden kann. Wir hoffen für beide Seiten eine Win-Win Situation herstellen zu können", so Topçu am Wochenende.

Die Verantwortlichen bei der LOT wollen die Privatisierung schnell voran treiben. Die polnische Regierung hat im Mai letzten Jahres den Zeitraum vorgegeben: Innerhalb von 12 Monaten sei die Fluglinie zu veräußern um ihr Bestehen am Markt weiter zu garantieren. Wurden zu allererst Air China und Air France als Käufer favorisiert, so hat THY wohl deren Rolle mittlerweile übernommen.

Turkish ist auf Einkaufstour in Europa - nicht nur die LOT scheint für die Türken interessant zu sein.Tschechischen Medienberichten vom letzten Samstag zufolge zeigen sie auch Interesse an der zuletzt in starke Turbulenzen gekommenen Czech Airlines. Turkish dementiert die Kaufabsichten zwar, jedoch mit Nachsatz: "Wir sind immer offen, neue Möglichkeiten auf ausländischen Märkten zu evaluieren." Ebenfalls Interesse an der tschechischen Airline haben bereits Ethiad, Qatar und Emirates angemeldet.

Autor: Ulrich Hajek
Das ist der Kurztext zu Ulrich Hajek.

    Special Visitors

    Italy Air Force / CSX81848
    Aviolet / YU-ANJ
    Bahrain Royal Flight / A9C-HMH
    Kingdom Of Bahrain / A9C-HMK
    Emirates / A6-EEI
    Thomson Airways / G-FDZG
    Thomson Airways / G-FDZG
    Kingdom of Bahrain / A9C-HMK
    Bahrain Royal Flight / A9C-HMH
    SCFA / HB-RSC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Herausgeber und Chefredakteur
    Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Jan Gruber

    Leitender Redakteur
    Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Christoph Aumüller

    Redakteur
    Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Philipp Valenta

    Redakteur
    Philipp studiert berufsbegleitend an der IMC Fachhochschule Krems und verstärkt seit 2015 tatkräftig unser Redaktionsteam.

    Michael Csoklich

    Autor
    Michael Csoklich ist einer der bekanntesten Wirtschaftsjournalisten Österreichs und leitete über viele Jahre das Ressort Wirtschaft im ORF Radio. Seit 2016 schreibt er als Autor auf Austrian Aviation Net insbesondere über Spezialthemen.