Terminal-Rampe: Flughafen Wien aktiviert Schrankenanlage

Ab sofort wird nach zehn Minuten kassiert.

Foto: Jan Gruber.

Am Flughafen Wien ist die Abflug-Zufahrt zu den Terminals 1, 1A, 2 und 3 ab heute nur noch für zehn Minuten kostenlos, denn der Airport nahm die kürzlich angekündigte Schrankenanlage nun in Betrieb. Wer sich länger als zehn Minuten in diesem Bereich aufhält, muss zwei Euro pro angefangene 15 Minuten bezahlen.

Anfang des Monats stellte die Flughafen Wien AG die entsprechenden Pläne vor – AviationNetOnline berichtete – und erntete hierfür äußerst kontroverse Kritik. In sozialen Medien störten sich zahlreiche Reisende daran und sprachen gar von Abzocke während es aber auch Stimmen gab, die sich nun erhoffen, dass mehr freie Parkplätze zum Ein- und Aussteigen zur Verfügung stehen. Die Flughafen Wien AG behauptet, dass Taxi- und Mietwagenfahrer diese trotz rund 15.000 jährlicher Strafmandate (ausgestellt von der Polizei) permanent blockieren würden und so für erheblichen Rückstau sorgen würden. Kritiker entgegnen allerdings, dass die Schrankenanlage vor der Rampe erst recht für Staus sorgen würde.

"Das neue Vorfahrtssystem auf der Abflugrampe wird für alle Passagiere deutlich mehr Komfort bringen, die Zufahrt zu den Terminals 1, 1A und 3 wird weniger verstaut sein", erklärte Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG. "Mit der neuen Parkregelung ist das Halten für das Aussteigen für zehn Minuten weiterhin kostenlos, darüber hinaus muss eine Parkgebühr entrichtet werden. Ähnliche Konzepte sind an anderen europäischen Flughäfen bereits Standard.“

Neu ist ebenfalls, dass die Parkplätze gegenüber des Terminal 3 sowie hinter dem Terminal 1A nun nicht mehr eigens beschrankt sind, sondern die gesamte Rampe inklusive der beiden Abstellflächen für Kraftfahrzeuge als eine große Kurzparkzone gilt.

Für Passagiere, die in die Abflugzone vor den Terminals des Wiener Flughafens fahren, bedeutet die Änderung nun, dass am Schranken ein Ticket entnommen werden muss. Dieses ist beim Verlassen entweder an einem Automaten in bar oder mit Karte oder direkt beim Ausfahrtsschranken mittels NFC-fähiger Bankomat- oder Kreditkarte zu bezahlen. Bleibt man nur kurz um Ein- oder Aussteigen stehen, also jedenfalls unter zehn Minuten, so ist nichts zu bezahlen. Sobald diese Zeitgrenze überschritten ist, müssen zwei Euro pro angefangener 15 Minuten beim Automaten oder beim Ausfahrtschranken entrichtet werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller