Tegel und Schönefeld im Endspurt

Berlin-Tegel (Foto: Günter Wicker)

Am dritten Juni werden die beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld vom neuen Haupstadtflughafen Berlin-Brandenburg abgelöst. In seinen letzten Monaten erzielt vor allem der Flughafen Tegel neue Passagierrekorde. Während dort die Verkehrszahlen steigen – im ersten Quartal wurden hier 3.767.425 Passagiere abgefertigt, 7,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum –, halten sich die Verkehrszahlen in Schönefeld aber auf Vorjahresniveau. In den ersten drei Monaten 2012 wurden am Flughafen Schönefeld 1.526.431 Passagiere gezählt. Das sind 0,3 Prozent mehr als im ersten Quartal des vergangenen Jahres.

Die Gesamtzahl der Flugbewegungen belief sich im ersten Quartal auf 54.186 Starts und Landungen, ein Rückgang um 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Es werden also immer mehr Passagiere bei zugleich weniger Flugbewegungen befördert. Die Airlines die Berlin anfliegen, setzen offenbar größere Flugzeuge ein und erzielen eine bessere Auslastung.

Bei der Luftfracht wirkt sich die schwächelnde Konjunktur erwartungsgemäß negativ aus: Im ersten Quartal sank die beförderte Luftfracht im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,6 Prozent auf 7.472 Tonnen.

Im März nutzten insgesamt 1.993.173 Passagiere die Flughäfen Tegel und Schönefeld. Das sind 6,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Wachstumstreiber ist weiterhin der Flughafen Tegel: In Tegel wurden im März 1.430.938 Passagiere gezählt. Das sind 8,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Auf dem Flughafen Schönefeld sind im vergangenen Monat 567.235 Fluggäste registriert worden. Dieses Ergebnis entspricht einem marginalen Plus von 0,3 Prozent gegenüber März 2011.

Die Gesamtzahl der Flugbewegungen sank im März um 3,1 Prozent auf 19.880 Starts und Landungen, die beförderte Luftfracht ging um 3,7 Prozent zurück auf 2.755 Tonnen.

Special Visitors

Germania / D-AGET
S7 Sibir / VP-BHG
Aeroflot / VP-BNT
AMC AIRLINES / SU-BPZ
ROYAL JET / A6-RJV
SAS Scandinavian Airlines / LN-RPM
Hi Fly Malta / 9H-SUN

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Andrea Wieger

Christoph Aumüller

Michael Csoklich

Philipp Valenta