Technische Partnerschaft zwischen Flughafen und Frequentis

Im Rahmen eines Kooperationsvertrages wird an einem videobasierten smartVISION-System zur Steigerung der Effizienz sowie zur Unterstützung der Betriebssicherheit gearbeitet.

Flughafen Wien Tower (Foto: Martin Metzenbauer).

Mehr als 23,4 Mio. Passagiere frequentierten im Jahr 2016 den Flughafen Wien. Damit Passagiere pünktlich an ihr Ziel gelangen, sind effiziente operative Prozesse und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit von Notwendigkeit. Für die Optimierung dieser Arbeitsabläufe entwickeln der Flughafen Wien und Frequentis nun gemeinsam, im Rahmen einer 3-jährigen Technologie- und Forschungspartnerschaft, ein videobasiertes Vorfeld-Übersichtssystem. Die smartVISION-Lösung setzt auf der IT-Infrastruktur des Airports auf. So wird die IT-Hardware und das Kamerasystem vom Flughafen bereitgestellt und die Software zur Erstellung und Steuerung des Systems von Frequentis geliefert.

Moderne und leistungsfähige Lösung

Ziel ist es, einzelne Kamerasignale, von aktuell zehn am Kontrollturm installierten Kameras, mittels „Stitching“ zu einem Panoramabild zusammenzusetzen und damit auf einem Blick eine Übersicht über das gesamte Vorfeld zu erlangen. Durch Schwenk-Neige-Zoom Kameras sollen Detailbilder, beispielsweise einzelner Parkpositionen, ermöglicht werden. Arbeitsprozesse sollen durch eine einheitliche Benutzeroberfläche, die das Panoramabild und einhergehende Informationen darstellt, effizienter gestaltet werden können. Ebenfalls sind dynamische Alarmfelder sowie die Integration von Overlay-Einblendungen und Objektverfolgungen angedacht, um unterstützend zur Betriebssicherheit beizutragen. Weitere Elemente werden im Laufe der Forschungspartnerschaft definiert werden. Das System soll in zwei Schritten bis spätestens Ende 2019 implementiert werden.

"Als 4-Star-Airport steht der Flughafen Wien für ein hohes Maß an Qualität. Pünktlichkeit, hohe Zuverlässigkeit und Effizienz sind im täglichen Flughafenbetrieb absolut unverzichtbar, damit 60.000 Passagiere täglich ihre Reise pünktlich und komfortabel antreten können. Dafür müssen alle operativen Prozesse reibungslos ineinandergreifen. Die Zusammenarbeit mit Frequentis wird dafür wertvolle Impulse liefern.“, zeigt sich Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, über die Technologiepartnerschaft erfreut.

Frequentis CEO Hannes Bardach ergänzt: „Wir freuen uns gleichfalls sehr über diese Partnerschaft. Wir können dafür unser Produkt smartVISION und die umfassende Erfahrung im Bereich videobasierter Steuerung als anderen Projekten einbringen und zusammen mit dem Team des Flughafen Wien weiter verbessern.“

Die Kooperation bringt Vorteile für beide Partner: Der Flughafen Wien erhält eine moderne, leistungsfähige Lösung für den operativen Betrieb; Frequentis kann das verwendete smartVISION-Produkt evaluieren und für künftige Projekte heranziehen.

Gleichzeitig soll die Technologiepartnerschaft und gewonnene Erkenntnisse als Grundlage für weitere gemeinsame Forschungsvorhaben dienen. So soll sie im Rahmen von SESAR - dem Programm zur Modernisierung und Harmonisierung des europäischen Flugverkehrsmanagements - positiv zur Evaluierung und Weiterentwicklung von Funktionalitäten im Bereich „Video Based Surveillance" und „Safety-net" genutzt werden.

(OTS)

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    GainJet / SX-RFA
    EMIRATES / A6-EGZ
    NOUVELAIR / TS-INC
    UTair / VP-BAG
    Qatar Airways / A7-ALM
    China Airlines / B-18908
    AEROFLOT / VP-BEE

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller