Swiss legt weiter zu

Auslastung ebenfalls gesteigert.

Bombardier CS-100 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Lufthansa-Tochter Swiss zählte in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres insgesamt 12.856.515 Fluggäste. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Zuwachs im Ausmaß von 2,9 Prozent. Die Anzahl der Flugbewegungen war um 4,3 Prozent erhöht und wird seitens der Airline mit 106.323 Flügen kommuniziert.

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2017 hat Swiss auf dem gesamten Streckennetz drei Prozent mehr Sitzkilometer angeboten (ASK) und konnte die Anzahl der verkauften Sitzkilometer (RPK) um 5,1 Prozent steigern. Der Sitzladefaktor (SLF) auf dem gesamten Streckennetz betrug von Jänner bis September 83 Prozent  Damit waren die Flugzeuge im Vergleich zur Vorjahresperiode um 1,7 Prozentpunkte stärker ausgelastet.

Im September 2017 wurden seitens Swiss 1.513.067 Reisende befördert. Im direkten Vergleich mit dem Vorjahresmonat entspricht dies einer Steigerung um 0,2 Prozent. Die Anzahl der Flugbewegungen sank um 5,6 Prozent auf 12.014 Flüge ab. Das in ASK gemessene Angebot war um 0,8 Prozent reduziert, während der Absatz um 0,8 Prozent zulegte. Die Auslastung verbesserte sich laut Swiss um 1,3 Prozentpunkte auf 84,7 Prozent.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    City Jet / EI-FWA
    Orbest / CS-TRL
    Enter Air / SP-ENL
    Orbest / CS-TRL
    ORBEST / CS-TRL
    Eastern Airways / G-CIXV
    Sprint Air / SP-KPR

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta