Stuttgart nimmt Gebetomat in Betrieb

Dreimonatiger Testbetrieb.

Fotos: Flughafen Stuttgart.

Am Flughafen Stuttgart wurde ein weiterer nicht-alltäglicher Automat in Betrieb genommen: Unter der Bezeichnung "Gebetomat" sollen abfliegende Passagiere im Sicherheitsbereich des Terminal 3 nun die Möglichkeit haben in einer Art Kabine aus 300 Gebeten in 65 Sprachen wählen zu können und sich diese vorsprechen oder gar vorsingen lassen zu können.

Die Gebete sind nach Religionen sowie nach Sprachen oder Regionen geordnet. Sie reichen von Religionen indischen Ursprungs über ethnische Religionen bis hin zu polytheistischen Religionen und Kulten, vom Vaterunser über Hare Krishna-Anrufungen der Hindus bis zu einem Gebet aus der Beerdigungszeremonie auf den Salomoninseln. Das Anhören der Gebete ist kostenlos, die Airport Seelsorge als Initiator der Aktion möchte den Reisenden mit diesem Angebot einen Impuls zum Innehalten mit auf den Weg geben.

Der Flughafen Stuttgart verfügt seit einigen Jahren auch über einen Maultaschenautomaten, der sich in Terminal 1, Ankunftsebene, befindet, wie Austrian Aviation Net berichtete.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller