Streiks: Ryanair droht mit dem Abzug von Flugzeugen

Fronten offenbar weiter verhärtet.

Boeing 737-800 (Foto: www.AirTeamImages.com).

In Deutschland wird bei Ryanair wieder gestreikt und selbstredend ist die Geschäftsleitung des irischen Billigfliegers davon wenig erfreut. Analog zum Arbeitskampf in Irland droht man jedoch nun mit dem Abzug von Flugzeugen und dem damit verbundenen Stellenabbau.

Ein interessantes Detail in der "Ryanair-Streikgeschichte" ist allerdings, dass das Unternehmen nach der Einigung in Irland die dortig angedrohten Stellenstreichungen und Umstationierung von sechs Flugzeugen von Dublin nach Polen wieder zurückgenommen hat.

Ryanair stellt nun die Drohung in den Raum, dass das Angebot ab kleineren Basen in Deutschland im Winterflugplan reduziert werden könnte, wenn weitere Kosten durch die Streiks entstehen würden. Diese würden andernfalls rote Zahlen schreiben.

Es bleibt daher abzuwarten, ob sich das Management des irischen Billigfliegers und die Gewerkschaften VC und Verdi annähern bzw. auf eine Schlichtung einigen oder ob die jüngsten Streiks lediglich der Auftakt einer weiteren Welle sind. Gegenüber Airliners.de erklärt Vereinigung-Cockpit-Vizepräsident Markus Wahl, dass weitere Streiks durchaus möglich sind.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Alitalia / EI-EJO
    KlasJet / LY-VTA
    Rhein Mosel Flug / D-FEPG
    Flybe / G-FBEJ
    CENTURION CARGO / N986AR
    ProAir / Global Reach Aviation / D-ANSK
    SCOOT / 9V-OFI

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller