Streik in Frankfurt: 150 Flugausfälle

Der Streik am Frankfurter Flughafen geht in die nächste Runde. Über 150 Flüge mussten bereits am ersten Streiktag gestrichen werden.

Foto: Fraport

Der gestrige Streik am Frankfurter Flughafen hat, laut Peter Schmitz, dem Vorstand der Betreibergesellschaft Fraport, zu über 150 Flugausfällen geführt. Viele Passagiere konnten erst mit erheblicher Verspätung ihre Flüge antreten.

Von 15:00 bis 22:00 streikte gestern das Vorfeld-Personal von Deutschlands größtem Flughafen, auf Grund eines Tarifkonflikt zwischen Gewerkschaft und Arbeitgeber Fraport. Fraport fordert die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) dazu auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren und kritisiert die Proteste des Personals scharf. Die GdF weitet den Streik währenddessen auf den heutigen Freitag aus, da die Wirkung der Arbeitsniederlegung bisher noch nicht groß genug gewesen sei.

Von 08:00 bis 22:00 wird heute in Frankfurt erneut gestreikt. 1082 Maschinen sollten in dieser Zeit am Frankfurter Flughafen starten oder landen. 282 Flüge waren bereits gestern Abend gestrichen worden.

Autor: Sonja Dries
Das ist der Kurztext zu Sonja Dries.

    Special Visitors

    Iran Air / EP-IFA
    ACM Air Charter / VP-BBZ
    International Jet Management / OE-LPZ
    Royal Netherlands Air Force (KLM Cityhopper) / PH-KBX
    TUI / G-FDZG
    ELLINAIR / LY-PGC
    EASYJET / G-EZOX
    NORWEGIAN / LN-DYU
    BRA / SE-DJO
    ATLANTIC AW. / OY-RCI

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta