Stratolaunch legte erfolgreiche Flugpremiere hin

Das größte Flugzeug der Welt ist am Samstag zum ersten Mal vom Mojave Air and Space Port gestartet.

Erstflug des aus Composite-Materialien hergestellten Stratolaunch (Foto: Stratolaunch).

Es ist in keiner Weise ein gewöhnliches Flugzeug, das am Samstag zum Erstflug vom Mojave Air and Space Port in Kalifornien gestartet ist: Mit 117 Metern Spannweite ist es nicht nur das größte Fluggerät der Welt. Die Konstruktion mit zwei schmalen Rümpfen und einem verstärkten Flügelteil in der Mitte ist auch alles andere als alltäglich.

Für den alltäglichen Flugbetrieb ist der riesige "Stratolaunch" auch nicht gedacht - viel mehr sollen von dem Flugzeug, das von sechs Pratt & Whitney PW4056 Engines angetrieben wird, Raumfahrzeuge in Richtung All starten. Mächtig ist dabei jedenfalls auch die geplante Nutzlast von mehr als 220 Tonnen - das maximale Startgewicht beträgt rund 590 Tonnen (beim A380 sind es übrigens um rund 15 Tonnen weniger)! Auf einer Höhe von rund 10.000 Metern sollen dann die Raketen abgeworfen, gezündet und in Richtung einer Erdumlaufbahn gesteuert werden. Dafür will das Unternehmen künftig vier verschiedene Launch Vehicles anbieten.

Das Projekt Stratolaunch wurde 2011 vom mittlerweile verstorbenen Microsoft-Mitgründer Paul G. Allen initiiert (Foto: Stratolaunch).

Der Premierenflug am Samstag ist jedenfalls gut gelaufen: "Was für ein phantastischer erster Flug", freute sich Jean Floyd, seines Zeichens CEO von Stratolaunch. Das Flugzeug zog für rund zweieinhalb Stunden seine Kreise über die Mojave-Wüste und erreichte dabei eine Höhe von 17.000 Fuß (rund 5.200 Meter) sowie eine Geschwindigkeit von bis zu 189 Meilen pro Stunde (rund 350 km/h).

Nun werden weitere Tests folgen - 2020 soll dann der reguläre Flugbetrieb beginnen. Das Stratolaunch-System soll dann flexibler und zuverlässiger als bodengebundene Raketenstarts sein. So wird man beispielsweise schlechtes Wetter - oft ein Grund für Verzögerungen - einfach um- oder überfliegen können.

Erfolgreiche Landung nach dem Erstflug (Foto: Stratolaunch).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller